Österreichischer Volleyballverband - Beach 
 

NTW 98 - JUNIORINNEN

NTW98_Quali.jpg


Erweiterter Kader:

Aichholzer Lucia

ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt

Brucker Lara

ASKÖ Linz Steg

Deisl Victoria

PSVBG Salzburg

Epure Alexandra

ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt

Holzer Katharina

VFB Suhl

Höss Isabella

volley16wien

Jahn Marlene

Burnside Highschool

Jenner Theresa

Sokol Post

Jordan Theresa

Embry Riddle Universitiy

Katz Daniela

ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt

Krassnig Weeda Chiara

ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt

Krepper Katharina

Long Island Universitiy Brooklyn

Kropf Sabina

ASKÖ Linz/Steg

Maass Sophie Marie

ASKÖ Linz/Steg

Nosko Anna Lisa

VC Tirol

Pajer Anna

ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt

Saric Sara

Sokol Post

Sabathiel Nicole

Sokol Post

Stabentheiner Eva

volley16wien

Urschitz Isabella

VBK Wörthersee Löwen Klagenfurt


 

Juniorinnen verpassen Aufstieg knapp

Einen versöhnlichen Abschluss feierten Österreichs Volleyball-Juniorinnen (1998 und jünger) im Rahmen des EM-Qualifikationsturniers in Bröndby (DEN) mit einem 3:0 (25:18, 25:21, 25:14)-Erfolg gegen die Gastgeberinnen aus Dänemark.
Zum Turnierauftakt hinterließ die Auswahl gegen die favorisierten Belgierinnen, die mit diesem Jahrgang EM-Bronze gewonnen und an der Jugend-WM teilgenommen hatten, zwar einen guten Eindruck, schaffte dabei allerdings keinen Satzerfolg.
Zum Volleyball-Thriller entwickelte sich das entscheidende Match gegen die Tschechische Republik. Nachdem Kapitän Katharina Holzer und Co. verdient mit 1:0 in Führung gingen, konterten die Tschechinnen und holten sich ihrerseits die Führung.
Im vierten Durchgang lagen die ÖVV-Juniorinnen bis zum Stand von 22:18 stets in Front, ehe der EM-Siebte ausgleichen und den ersten Matchball zum 3:1-Sieg nutzen konnte.
Trainer Jirka Siller zieht trotz des verpassten Aufstiegs eine positive Bilanz: "Die Überlegenheit von Belgien muss man neidlos anerkennen, gleichzeitig aber auch betonen, dass deren Voraussetzungen Stichwort „Zentraler Trainingsstandort“ bzw. die gemeinsamen Erfahrungen (Jugend EM-und WM-Teilnahme, Anm.) nicht mit unseren vergleichbar sind. Schlüsselmoment des Turniers war für uns ganz klar das Match gegen die Tschechinnen und das Ende des vierten Satzes. Da konnten wir den Sack nicht zumachen und damit leider auch kein Tie-Break erzwingen. In dieser kritischen Phase haben die Tschechinnen davon profitiert, dass praktisch der gesamte Kader als ein Team an der tschechischen Extraliga teilnimmt und dort gemeinsam viele kritische Phasen erlebt hat. Insofern ist es eigentlich bemerkenswert, dass wir den EM-Siebten an den Rand einer Niederlage bringen konnten."

2. Runde Juniorinnen EM-Qualifikation, Pool G in Brondby (DEN)
Österreich - Dänemark 3:0 (25:18, 25:21, 25:14)
Österreich - Tschechische Republik 1:3 (25:18, 23:25, 19:25, 23:25)
Österreich - Belgien 0:3 (16:25, 19:25, 14:25)

4. Platz für Juniorinnen bei MEVZA Junior Championships

Für Trainer Jirka Siller zeigen die Ergebnisse eindeutig: "Alle sechs Nationen liegen relativ eng beisammen liegen. Obwohl wir gegen die Top drei verloren haben, war der Unterschied nicht sehr groß. Unsere mangelnde Konstanz, insbesondere in der Annahme, war unsere größte Schwäche und hat uns einige Sätze gekostet bzw. ein noch besseres Ergebnis verhindert."
Mit der Entwicklung der Mannschaft ist Siller dennoch zufrieden: "Dank unseres ausgeglichenen Kaders konnten wir auch von der Bank immer wieder für neue Impulse sorgen. Hinsichtlich der EM-Qualifikation kann sich das als eine sehr wichtige Qualität erweisen. Im direkten Vergleich mit den Tschechinnen (EM-Qualifikationsgegner, Anm.) haben wir gesehen, dass wir gegen sie alle Chancen haben. Längere Schwächephasen dürfen wir uns allerdings sicher nicht erlauben, dazu sind sie als Team zu stark."
Für die Juniorinnen steht Anfang April die 2. Runde der EM-Qualifikation am Programm. Man trifft dort auf Belgien, die Tschechische Republik und Dänemark.

Endstand MEVZA Junior Championships, 27.-30.12.2015, Pannonhalma (HUN)
1. Slowenien 14
2. Tschechische Republik 11
3. Slowakei 8
4. Österreich 6
5. Kroatien 4
6. Ungarn 2

Resultate
Slowenien – Österreich 3:2 (22:25, 25:19, 19:25, 25:20, 15:5)
Österreich – Slowakei 0:3 (17:25, 26:28, 20:25)
Ungarn - Österreich 2:3 (25:12, 25:12, 22:25, 20:25, 15:17)
Österreich - Tschechische Republik 1:3 (25:22, 22:25, 17:25, 11:25)
Österreich – Kroatien 3:1 (25:13, 21:25, 25:22, 25:20)

JUNIORINNENKADER 1998 und jünger

Programm:

16.-24.8.2015: Trainingslehrgang inkl. Testungen in Hartberg
4.-6.9.2015: Turnier in Olomouc
20.-23.12.2015: Kurzlehrgang
27.-30.12.2015: MEVZA Junior Championships
2.-6.1.2016: Lehrgang
20.-31.3.2016: Lehrgang
1.-3.4.2016 Juniorinnen EM-Qualifikation 2. Runde in Dänemark (BEL, CZE, DEN)


JUNIORENTEAMKADER 1996 und jünger

Sieg zum Abschluss der WM-Qualifikation
10.01.2015 17:16

ÖVV-Juniorinnen besiegen Dänemark

Die ÖVV-Juniorinnen beendeten die WM-Qualifikation mit einem Sieg. Das Team von Trainer Jirka Siller schlug am Samstag in Tisnov (nahe Brünn) Dänemark 3:1 (25:11, 25:20, 22:25, 25:23) und sicherte sich so im Pool E Platz drei hinter Tschechien und Bulgarien. 

Trainer Siller: "Bin mit Gesamtleistung sehr zufrieden"
Trainer Jirka Siller bewertet die Turnierleistung positiv: "Natürlich ist es schade, dass wir gegen Bulgarien die Matchbälle nicht nutzen konnten. Umgekehrt muss man gegen den EM-Fünften erst einmal soweit kommen. Alle Spielerinnen haben das anstrengende Programm super durchgezogen und sich punktuell verbessert. Ich hoffe sie nehmen diese positiven Eindrücke in ihre Vereine mit. Für einige war es der letzte Einsatz im Nachwuchs. Ich bin zuversichtlich, dass viele im Damenteam in Zukunft helfen können!"

Juniorinnen WM Qualifikation 1. Runde Tisnov (CZE)
Österreich - Dänemark 3:1 (25:11, 25:20, 22:25, 25:23)
Topscorerinnen AUT: Maros 19, Fink 13, Nesimovic 11 

Österreich - Tschechische Republik 0:3 (22:25, 19:25, 11:25)
Topscorerinnen AUT: Maros 11, Fink 6, Nesimovic 4, Schmit 4 

Österreich - Bulgarien 2:3 (25:15, 27:25, 23:25, 27:29, 8:15) 
Topscorerinnen AUT: Maros 22, Fink 18, Nesimovic 11 

Erweiterter Kader 1996 und jünger

Name Geb. Dat. Verein
ARSENIJEVIC Ana  07.09.1997 UVF Melk
BERGER Sarah 06.07.1996 ASKÖ Linz Steg
BRÖTZNER Katharina 09.01.1996 PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg
BRUCKMOSER Kathrin 07.01.1997 PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg
CHRTIANSKA Monika 18.11.1996 Ti Volley
FINK Viktoria 14.03.1996 SVS Post
FRELLER Nicole 29.04.1996 ATSC Wildcats Sparkasse Klagenfurt
GREBIEN Celine 27.07.1997 UVC Holding Graz
MARKOVIC Srna 06.06.1996 Black Ladies Aachen
MAROS Nikolina 08.05.1997 VC Tirol
NESIMOVIC Nina 08.11.1996 SG Eisenerz/Trofaiach
OPPENAUER Anita 20.06.1996 SVS Post
ÖRLEY Sara 06.10.1996 VC Tirol
PEISCHL Linda 05.06.1996 TSV Sparkasse Hartberg
SCHMIT Dana 20.07.1997 SVS Post

2013

Nach Abschluss der ersten Vorbereitungsphase stehen folgende 18 Spielerinnen im erweiterten Kader der Juniorinnennationalmannschaft für die Ende April stattfindende Em Qualifikationsgruppe in Bulgarien:

Name Geb. Dat. Verein
ARSENIJEVIC Ana  07.09.1997 VT Roadrunners Wien
BERGER Sarah 06.07.1996 ASKÖ Linz Steg
BRÖTZNER Katharina 09.01.1996 PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg
CHRTIANSKA Monika 18.11.1996 Ti Meraner Volley
FINK Viktoria 14.03.1996 SVS Post
FRELLER Nicole 29.04.1996 ATSC Wildcats Sparkasse Klagenfurt
GESSLBAUER Mona 10.12.1996 UVC Holding Graz
GREBIEN Celine 27.07.1997 UVC Holding Graz
GUTIC Iva 30.08.1997 ATSC Wildcats Sparkasse Klagenfurt
HOLZER Katharina 29.06.1998 ATSC Wildcats Sparkasse Klagenfurt
MARKOVIC Srna 06.06.1996 SVS Post
MAROS Nikolina 08.05.1997 VC Tirol
NESIMOVIC Nina 08.11.1996 SG Eisenerz/Trofaiach
OPPENAUER Anita 20.06.1996 SVS Post
ÖRLEY Sara 06.10.1996 VC Tirol
PEISCHL Linda 05.06.1996 Union Güssing
RADL Julia 18.02.1996 UVC Holding Graz
SCHMIT Dana 20.07.1997 SVS Post

 

MEVZA JUNIOR CHAMPIONSHIPS

Mit einem neuen Trainerteam - Trainer Jiri Siller und Co-Trainerin Eva Brodyova - nimmt der Juniorinnenkader die im April anstehende Junioren EM Qualifikation in Angriff. Nach einem gemeinsamen Trainingslehrgang im BSFZ Schielleiten vor den Weihnachtsfeiertagen will man im Rahmen der MEVZA Chamionships versuchen, die taktische und technische Abstimmung weiter zu verbessern.

Kader: Fink Viktoria, Holzer Katharina, Markovic Srna, Maros Nikolina, Grebien Celine, Geßlbauer Mona, Radl Julia, Nesimovic Nina, Peischl Linda, Schmit Dana, Berger Sarah, Oppenauer Anita

2014 CEV Volleyball Junior European Championship

Österreichs Mädchen spielen vom 24. bis 27.4. 2014 in Bulgarien im Pool D gegen Russland, Bulgarien und Aserbaidschan. Neo-Coach Jirka Siller tut sich derzeit mit einer Einschätzung noch schwierig, weiß aber um die, der Papierform nach, sehr schwierige Gruppe Bescheid. „Im Damenbereich wären Russland, Bulgarien und Aserbaidschan für uns wahrscheinlich nicht zu bezwingen. Im Nachwuchs weiß man jedoch nie genau, wie stark eine Nation tatsächlich ist. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir zumindest in die nächste Runde aufsteigen können. Derzeit sieht es danach aus, dass wir eine gute Mannschaft zusammenstellen können. Fast alle potentiellen Spielerinnen spielen regelmäßig in der ersten Bundesliga. Das kann ein großer Vorteil für uns sein.“ Grund zur Hoffnung gibt in jedem Fall die Tatsache, dass mit Russland nur ein Jugend-EM-Teilnehmer auf die Österreicherinnen wartet. Bulgarien belegte so wie Österreich Platz drei in der Qualifikation. Aserbaidschan landete nur am fünften Gruppenplatz.

Pool D: RUS, BUL, AUT, AZE
24.-27.4.2014 (BUL)


 

JAHRGANG 96 und jünger

Mädchen mit drittem Platz zufrieden
Die ÖVV-Mädchen feierten am Montag zum Abschluss des EM-Qualifikationsturniers in Lutsk (UKR) einen 3:0 (25:15, 28:26, 25:20)-Erfolg über Lettland und sicherten sich damit Platz drei im Pool C hinter Polen und Niederlande.
Zwar verpasste die weibliche Jugendauswahl die EM-Qualifikation. Trainerin Qing Li zeigte sich mit Platz drei dennoch zufrieden. "Erwartungsgemäß war das entscheidende Spiel bereits das erste Match gegen die Niederlande. In diesem Spiel haben wir im ersten und dritten Satz verhältnismäßig gut mitgehalten und hätten mit ein bisschen Glück auch einen Satzerfolg schaffen können. Nachdem wir beide nominierten Liberas vorgeben mussten und mit Holzer auch noch kurzfristig die dritte etatmäßige Außenangreiferin ausgefallen ist, müssen wir mit dem dritten Platz zufrieden sein. Die Ukraine zu schlagen war eine tolle Leistung. Gegen Lettland und England hatten wir wenig Mühe."

EM-Qualifikation Mädchen, Pool C in Lutsk (UKR)
03/01: Niederlande - Österreich 3:0
04/01: Österreich - Ukraine 3:2
05/01: England - Österreich 0:3
06/01: Polen - Österreich 3:0
07/01: Österreich - Lettland 3:0

Tabelle
1. Polen 15 Punkte
2. Niederlande 12
3. Österreich 8
4. Ukraine 7
5. Lettland 3
6. England 0

Die EM-Endrunde der Mädchen findet vom 29. März bis zum 07. April in Serbien und Montenegro statt.


 

14er- Kader für Trainingslehrgang/MEL Youth-Spiele/EM-Qualifikation nominiert

BERGER Sarah 06.07.1996 ASKÖ Linz Steg
BRÖTZNER Katharina 09.01.1996 PSVBG Salzburg
BRUCKMOSER Kathrin 07.01.1997 TV Oberndorf
FINK Viktoria 14.03.1996 SV Schwechat
FRELLER Nicole 29.04.1996 ATSC Wildcats Sparkasse Klagenfurt
GREBIEN Celine 27.07.1997 UVC Holding Graz
GUTIC Iva 30.08.1997 ATSC Wildcats Sparkasse Klagenfurt
HOLZER Katharina 29.06.1998 ATSC Wildcats Sparkasse Klagenfurt
MARKOVIC Srna 06.06.1996 SV Schwechat
MAROS Nikolina 08.05.1997 VC Tirol
OPPENAUER Anita 20.06.1996 SV Schwechat
ORESCHNIG Isabella 02.05.1996 ATSC Wildcats Sparkasse Klagenfurt
RADL Julia 18.02.1996 UVC Holding Graz
SCHMIT Dana 20.07.1997 SV Schwechat
     
     

Trainerteam:
Qing Li, Peter Gartmayer, Florian Stangl
Physiotherapeut: David Hofmann
Teamleiterin: Eva Kheil

Programm:
18.12. – 22.12.2012 Trainingslehrgang Bleiburg 
26.10. – 29.12.2012 Mevza Youth Championships Maribor (SLO)
29.12. – 02.01.2013 Trainingslehrgang Maribor
02.01. – 08.01.2013 EM Qualifikation Lviv (UKR) 


 

EM-Qualifikationsgegner stehen fest

Die österreichischen Mädchen kämpfen zwischen 3. und 7. Jänner bei der 2. EM-Qualfikationsrunde in der Ukraine mit fünf weiteren Teams um zwei EM-Tickets. Österreichs Gegner sind England, Lettland, Polen, Niederlande und die Ukraine.

Insgesamt wird in 5 Gruppen gespielt. Die Gruppensieger und die vier besten Zweitplatzierten holen sich ein Ticket für die EM-Endrunde in Serbien und Montenegro.


 

Jugendteam beendet Turnier am letzten Platz

Ohne Markovic und Fink, die beide beim Juniorinnen-Team im Einsatz waren, musste sich das neu-formierte Team nur einmal klar geschlagen geben. In allen knappen Partien konnte sich das Team von Coach Peter Gartmayer nicht durchsetzen und beendete das Turnier so etwas unglücklich am letzten Platz.

Vorrunde:

Österreich – Slowakei 3:0 (25:23, 25:20, 25:19)
Österreich – Slowenien 0:3 (14:25, 18:25, 19:25)
Österreich – Niederlande 1:2 (25:14, 21:25, 18:25)

Platzierungsspiele:

Österreich – Slowakei 1:2 (20:25, 25:23, 12.15)
Österreich – Ungarn 2:3 (25:18, 25:22, 23:25, 20:25, 9:25)

Kader MEVZA Youth Championships:

ABERGER Barbara
BERGER Sarah
BRUCKMOSER Kathrin
FRELLER Nicole
GRAF Annalena
GUTIC Iva
MAROS Nikolina
OPPENAUER Anita
OPPENAUER Eva
RADL Julia
SCHMIT Dana
TOMASCHOFSKY Melanie

Trainer: GARTMAYER Peter
Co-Trainer: SOUKUP-STRBRINA Thereza

 


Der Sichtungslehrgang für die weibliche Jugend-Auswahl fand zwischen 26. und 30. Oktober im Landessportzentrum VIVA in Steinbrunn statt. Erste Gelegenheit, ihr Können auf Nationalteam-Ebene in der Turnier-Praxis zu zeigen, gibt es für den ÖVV-Nachwuchs zwischen Weihnachten und Neujahr bei den MEVZA Youth Championships. Dafür werden zwölf Spielerinnen vom Betreuerstab um Qing Li nominiert. Mittelfristig ist für die Jugend-Teams die EM-Quali im Jänner 2013 das Ziel.

Erweiterter Kader:

Name Geb. Datum Verein
ABERGER Barbara 21.04.1997 ASKÖ Linz Steg
BERGER Sarah 06.07.1996 ASKÖ Linz Steg
BRUCKMOSER Kathrin 07.01.1997 TV Oberndorf
FINK Viktoria 14.03.1996 SG SVS Post Schwechat
FRELLER Nicole 29.04.1996 ATSC Wildcats Sparkasse Klagenfurt
GESSLBAUER Mona 10.12.1996 VBC Weiz
GRAF Annalena 29.09.1996 ATSC Wildcats Sparkasse Klagenfurt
GUTIC Iva 30.08.1997 ATSC Wildcats Sparkasse Klagenfurt
HÖLLER Carina 13.04.1996 Union Supervolley Wels
JENNER Theresa 23.01.1998 ASKÖ Linz Steg
KUZMAN Katharina 14.12.1996 SG SVS Post Schwechat
MARIACHER Eva 19.07.1997 SG WSV Eisenerz/VBV Trofaiach
MARKOVIC Srna 06.06.1996 SG SVS Post Schwechat
MAROS Nikolina 08.05.1997 VC Gewerbepark Mils
OPPENAUER Anita 20.06.1996 SG SVS Post Schwechat
OPPENAUER Eva 20.06.1996 Sportunion Hollabrunn
ORESCHNIG Isabella 02.05.1996 ATSC Wildcats Sparkasse Klagenfurt
RADL Julia 18.02.1996 VC Fürstenfeld
SCHMIT Dana 20.07.1997 SG SVS Post Schwechat
STOJCEVIC Ivana 24.05.1997 SG WSV Eisenerz/VBV Trofaiach
TOMASCHOFSKY Melanie 08.09.1996 SG SVS Post Schwechat

Trainerin: QING Li
Co-Trainer: GARTMAYER Peter
Co-Trainer: STANGL Florian

 

 

 

 

errea pointMikasaPowersportsSportministeriumTeam Rot Weiß RotSporthilfeBundes-SportförderungsfondsDenizBank AGdigital.orf.atSommersport-Spot der NADA Austria!