Österreichischer Volleyballverband - Beach 
 

 

ÖSTERREICH NIMMT ERSTMALS AN DER FIVB WORLD LEAGUE TEIL


VOLLEYBALL WELTSTARS KOMMEN NACH LINZ

  

Anfang Juni wird Österreich zum Hotspot im Welt-Volleyball: erstmals ist die FIVB World League, die Champions League der Volleyball Nationalteams, mit allen Topstars, darunter die Superstars Andrea Giani (ITA) und Georg Grozer jr. (GER), auf österreichischem Boden zu Gast. Mitten drin in der Weltelite in der Linzer TIPS Arena ist das österreichische Nationalteam mit drei Leistungsträgern aus Oberösterreich: Alexander Berger, Paul Buchegger und Philipp Kroiss.

 

ÖSTERREICH INMITTEN DER VOLLEYBALL WELTELITE


 

 

 












Das österreichische Nationalteam nimmt erstmals an der FIVB World League, der Champions League der Volleyball Nationalteams, teil und hat damit die Chance, sich mit den besten Volleyball-Nationen der Welt zu messen. Drei Oberösterreicher zählen dabei zu den absoluten Leistungsträgern des ÖVV-Teams: für Alexander Berger, Paul Buchegger und Philipp Kroiss, alle erfolgreich als Legionäre in internationalen Ligen im Einsatz, ist es eine Rückkehr in die Heimat.

  

Zitat Peter Kleinmann, Präsident Österreichischer Volleyball Verband:

 

„World League! Großes Kino! Nicht nur im Beachvolleyball, wo wir Gastgeber der Weltmeisterschaften, der U22 Europameisterschaften und eines Masters Stop der europäischen Tour sein werden, sondern auch im Volleyball, gastieren die besten Spieler der Welt heuer in Österreich.“


DIE SUPERSTARS ZU GAST IN LINZ

 Andrea_Giani_(c) CEV

 













Jede Sportart hat ihren absoluten Hero: im Fussball Lionel Messi oder Christiano Ronaldo, im internationalen Volleyball ist dies Andrea Giani: der Italiener, aktuell Trainer des deutschen Nationalteams, hat fast alles gewonnen, was man im Volleyball gewinnen kann. Lediglich Olympia Gold blieb ihm versagt. Als Spieler wird er vier Mal Europameister, darunter 1999 bei der EM in Wien und zudem zum MVP des Turniers gewählt, er war drei Mal Weltmeister. Insgesamt holt der Italiener 30 (!) Goldmedaillen, war italienischer Meister, Cupsieger, Europacupsieger und FIVB World League Sieger. Im Jahr 2004 erringt er mit Italien Silber bei den Olympischen Sommerspielen. Als Trainer gewinnt Andrea Giani 2016 mit Verona den CEV Challenge Cup und wird mit dem slowenischen Nationalteam 2015 Vize-Europameister. Als Trainer von Deutschland darf er sich über die Rückkehr eines absoluten Topstars freuen. Georg Grozer jr., der bereits 151 Spiele im Dress von Deutschland bestritten hat, gibt sein Comeback. Mit seiner enormen Schlaghärte und Sprunghöhe ist Grozer ein Ausnahmetalent und wird das Publikum in Linz von den Sesseln reißen.

 

VOLLEYBALL NATIONALTEAM AUF ERFOLGSKURS

 

 

 

 














Der aktuelle Höhenflug des heimischen Volleyball Nationalteams basiert u.a. auf den mittlerweile zehn Legionären, die im 14-Mann-Kader von Nationalteamcoach Michael Warm auflaufen. Der Aichkirchner Alexander Berger, Ehemann von Schwimmstar Mirna Jukic, steht aktuell mit seinem Club Sir Safety Conad Perugia im Halbfinale der italienischen Serie A1, Paul Buchegger glänzt in der zweiten italienischen Liga bei Ortona regelmäßig als Topscorer und Philipp Kroiss kämpft in der belgischen Liga mit Lindemans Aalst um den Einzug ins Ligafinale. Mit Thomas Zass (AS Cannes), Philipp Schneider (Poitiers) sind zwei weitere ÖVV Cracks in Frankreich, mit Florian Ringseis (Frankfurt) und Nicolai Grabmüller (Herrsching) zwei Spieler in Deutschland, mit Peter Wohlfahrtsstätter (Kielce) und David Michel (Suwalki) zwei weitere Teamspieler in der Liga des aktuellen Weltmeisters in Polen engagiert. Abgerundet wird die Liste von Alexander Harthaller, der in der amerikanischen College Liga aufläuft.

  

Zitat: Philipp Kroiss

 

„Um mit der Nationalmannschaft erfolgreich zu sein, brauchst du mindestens 12 Spieler, die es gewohnt sind im täglichen Vereinstraining und in den Spielen kontinuierlich auf hohem Niveau gefordert zu sein. Meist funktioniert das nur mit dem Schritt ins Ausland."

  

ÖSTERREICH WILL ALS AUSSENSEITER ÜBERRASCHEN

 

Das Nationalteam startet als Underdog in sein erstes World League Heimturnier: mit Deutschland (aktueller WM-Dritter), Mexiko (dreifacher Silbermedaillengewinner bei den NORCECA Meisterschaften) und Spanien (Europameister 2007) ist die Konkurrenz groß, allerdings liegt den Österreichern die Außenseiterrolle. Bereits letzte Saison konnte man in der European League überrraschend die Bronzemedaille holen. Eine Woche vor Linz trifft das ÖVV Nationalteam in Frankfurt auf Venezuela, Kasachstan und Deutschland. Nach dem Turnier in Oberösterreich geht’s für die besten drei Teams nach Mexiko.

  

Zitat: Michael Warm, Headcoach Österreich

 

„Das Team wächst seit Jahren zusammen. Letztes Jahr zum European League Finale haben viele Puzzlestücke zusammengepasst, unsere Leistung war Top und wir konnten uns mit einem 3. Platz belohnen. Daher denke ich, dass die Nominierung zur World League auch gerechtfertigt ist. Allerdings muss uns klar sein, dass bei diesem prestigeträchtigen Bewerb ein rauher Wind weht und wir gegen große Volleyballnationen bestehen müssen. Wir werden hart arbeiten und um jede noch so kleine Chance kämpfen“

  

GEWINNT ALEX BERGER ALS ERSTER ÖSTERREICHER DIE CHAMPIONS LEAGUE?

 

 


















Der Oberösterreicher ist derzeit beim italienischen Vizemeister Perugia unter Vertrag. Berger könnte als erster Österreicher die Champions League gewinnen. Die Italiener sind für das Champions League Final Four qualifiziert, das am 29. und 30. April in Rom ausgetragen wird.

  

Zitat: Alexander Berger

 

„Im Moment geht es bei mir Schlag auf Schlag. Wir spielen gerade um den Einzug ins Ligafinale. Ende April geht es gleich weiter mit dem Champions League Final 4. Die Halle fasst 15.000 Menschen und wir wollen den Pokal unbedingt nach Perugia holen. Danach geht’s gleich nahtlos mit dem Nationalteam weiter. Zuerst WM-Quali und dann der Leckerbissen World League. Dort müssen wir mutig sein. Schließlich spielen wir gegen die Großen der Welt und wir haben nichts zu verlieren“

  

5.000 ZUSCHAUERINNEN IN DER HALLE – MILLIONEN VOR DEM TV

 
















Das FIVB World League Heimturnier in der Linzer TIPS Arena von 9. bis 11. Juni 2017 wird das sportliche Highlight für Österreichs Nationalteam: bis zu 5.000 ZuschauerInnen täglich kommen beim topbesetzten Event auf ihre Kosten, besonders das immer emotionale Duell gegen Deutschland wird Länderspiel-Stimmung in die TIPS Arena bringen. Der ORF überträgt alle Spiele der Österreicher live auf ORF Sport+, zudem werden alle Spiele auch in den Teilnehmerländern live übertragen. Das beschert dem Linzer Turnier eine besondere Werbeplattform mit hohen Einschaltquoten weltweit. Im Rahmen des Projekts „Volleyball Schulaction“ erhalten Schulklassen freien Eintritt zu den Spielen der Österreicher und dürfen den Topstars hautnah auf die Arme schauen.

  

Über die FIVB WORLD LEAGUE: Die Champions League der Nationaltems
Die FIVB World League, erstmals 1990 ausgetragen (Sieger Brasilien vor Holland und Italien), ist die Eliteliga der Volleyball Nationalteams: europäische Topstars, darunter der italienische Superstar Giani, sind in Linz zu Gast, damit rückt Österreich von 9. bis 11. Juni 2017 in den Mittelpunkt des internationalen Sportinteresses. Die FIVB, mit 222 Mitgliedsländern der größte Sportverband der Welt, lädt 36 Nationen weltweit zur Teilnahme an der World League mit Titelverteidiger Serbien ein: dass in diesem Jahr Österreich erstmals dabei sein kann, ist eine Sensation.

 

GRUPPEN 2017:

 

GRUPPE 1
BRA, IRA, ITA, POL, BEL, CAN, SRB, USA, ARG, BUL, FRA, RUS


GRUPPE 2
CZE, FIN, POR, SLO, AUS, JAP, POR, SLO, CHI, EGY, NED, TUR


GRUPPE 3
GRE, MEX, QAT, ESP, TWN, EST, MON, TUN, AUT, GER, KAZ, VEN

 

 

 

 

 

 

 

 

errea pointMikasa OutletPowersportsSportministeriumTeam Rot Weiß RotSporthilfeBundes-SportförderungsfondsDenizBank AGdigital.orf.atSommersport-Spot der NADA Austria!NeahoeTicket