Österreichischer Volleyballverband - Beach 
 
Gavan: 'Burschen haben super gespielt!"
28.06.2012 14:37

AUSTRIA Volleyballteam blo(ck)ggt, #9

Nachdem Langzeit-Nationalteamkapitän Daniel Gavan von Trainer Michael Warm anstatt der European League Zeit zur Erholung bekam, freute sich Gavan ganz besonders das AUSTRIA Volleyballteam beim Heimturnier in Hard unterstützen zu können.


Obwohl es schon länger ausgemacht war, dass ich in Hard zu Besuch komme und das Team unterstützte, waren die Tage in Vorarlberg wieder eine ganze neue Erfahrung für mich. Am Mittwoch bin ich zum Team gestoßen und war dann gleich zum ersten Mal als Teammitglied beim Technical Meeting dabei. Danach haben wir 'Betreuer" gemeinsam einen netten Abend verbracht und uns gut unterhalten. Donnerstag und Freitag Vormittag bin ich dann kurzfristig sogar wieder in die Spielerrolle geschlüpft und habe die Trainings mitgemacht. Nachdem ich mich in meiner freien Zeit natürlich fit gehalten habe und drei bis vier Mal pro Woche im Kraftraum bin, war das kein Problem. Außerdem trainiere ich hobbymäßig ein Beachvolleyball-Damenteam und da stehe ich dann natürlich am Sand und spiele mit.
Fad ist mir bisher also nicht geworden. Ein bisschen hart war es aber schon, die European League Spiele nur von der Couch im Internet mitverfolgen zu können und nicht selbst eingreifen zu können. Außerdem habe ich die Burschen und das Betreuerteam natürlich schon vermisst. Wir haben in den vergangenen Jahren soviel Zeit miteinander verbracht, dass das Nationalteam fast schon wie eine zweite Familie für uns war.
Auch wenn ich nicht beim Team war, hat es trotzdem ständig Kontakt gegeben. Ich habe den Burschen immer viel Glück gewünscht und ihnen zu den tollen Erfolgen gratuliert. Manche Spieler haben mich auch um Rat gebeten, was mich natürlich besonders gefreut hat.
Von unseren super Leistungen war ich anfangs fast überrascht. Beim ersten Euroliga-Wochenende habe ich unsere Gegner beobachtet und war schon ein bisschen skeptisch wie viele Siege wir schaffen können. Wenn man sich jetzt das Endergebnis ansieht, muss man den Burschen ein Riesenkompliment machen. Drei Mal die Türkei zu schlagen und insgesamt fünf Siege zu schaffen, ist eine tolle Sache. Ich glaube zwar, dass sogar noch mehr Siege drinnen gewesen wären, durch die Krankheiten war es sicher nicht so einfach. Am Ende hat auch schon die Kraft gefehlt, immerhin hatten unsere Jungs im Gegensatz zu den anderen Teams keine spielfreie Woche während der European League.
Besonders gefallen haben mir Peter Wohlfahrtstätter und Thomas Zass. Zass hat im Ausland gelernt wann es wichtig ist und dass man am Angriff nicht immer nur Vollgas drauf gehen kann. Wohlfahrtstätter hat 'angefangen" zu blockieren und unterstützt das Team damit enorm. Auch Ichovski wird sich ebenfalls weiter steigern, noch dazu weil er ab der kommenden Saison in Deutschland spielen wird. Die Jungs müssen einfach konstant in der Grundsechs spielen und Erfahrungen sammeln. Zumindest was das Nationalteam betrifft werde ich sie weiterhin bestmöglich unterstützen.
Und ab August kann ich das ja auch wieder tun. Ich freue mich wirklich schon sehr auf die kommende EM-Vorbereitung. Gegen die Tschechen wird es sicher sehr schwierig, gegen Kroatien und Makedonien können wir aber bestehen und damit hoffentlich die nächste Runde erreichen.
- STA/GAV


Archiv

errea pointMikasaPowersportsSportministeriumTeam Rot Weiß RotSporthilfeBundes-SportförderungsfondsDenizBank AGdigital.orf.atSommersport-Spot der NADA Austria!