Österreichischer Volleyballverband - Beach 
 
Guttmann: 'Muss italienisch lernen!"
26.07.2012 19:20

AUSTRIA Volleyballteam blo(ck)ggt, #13

Mit Marcus Guttmann wagt ein weiterer Spieler des AUSTRIA Volleyballteams den Schritt ins Ausland. Der 21jährige Wiener wechselt nach Italien und geht in der kommenden Saison für VC Altotevere in der A1 auf Punktejagd.

Jetzt heißt es italienisch lernen. Nachdem mein Wechsel nach Italien schon auf diversen Internetplattformen bekannt geworden ist, ist diese Information vielen vielleicht gar nicht mehr so neu. VC Altotevere ist ein Verein in der italienischen A1, der in dem kleinen Örtchen San Guistino (ca. 12.000 Einwohnern) spielt. Die Gegend soll wirklich sehr schön sein, wie mir auch Daniel Gavan bestätigt hat. Nur 120 Kilometer entfernt liegt Florenz. Siena und Perugia sind noch schneller erreichbar.
In erster Linie bin aber natürlich froh einen tollen Verein gefunden zu haben. Seit der EuroVolley arbeite ich mit einer Spielervermittlungsagentur zusammen, die mir nun auch das Angebot aus dem Süden vorgelegt hat. Vorher habe ich schon etwas gepokert, als ich ein Offert aus Deutschland abgelehnt und damit ohne Verein dagestanden bin. Das Risiko hat sich aber bezahlt gemacht, denn die sportliche Herausforderung ist in Italien sicher noch größer als in Deutschland.
In der Mannschaft stehen neben mir bisher vier weitere Legionäre. Mit dem deutschen Mittelblocker Markus Böhme werde ich auch mit einem Olympiateilnehmer von London zusammenspielen. Den Slowenen Cebulj kenne ich von ACH Volley Bled und gegen den Belgier Van den Dries habe ich schon mit der österreichischen Nachwuchsnationalmannschaft gespielt. Insgesamt ist die Mannschaft eine Mischung aus einigen erfahrenen und vielen jungen Spielern. Trainer ist der Italiener Marco Fenoglio, der schon mit Andrea Anastasi oder dem in Österreich bekannten Emanuele Zanini zusammengearbeitet hat.
In Italien werde ich zumindest eine Saison lang bleiben. Wenn der Verein danach die Option zieht auch noch ein zweites Jahr.
Nach der EM-Qualifikation im September wird es einen fließenden Übergang vom Nationalteam zum Verein geben. Am 7. Oktober steht gegen Lube Banca Marche Macerata das erste Meisterschaftsspiel mit Altotevere am Programm.
Für mich wird das zweifelsohne eine ganz neue Herausforderung, in der mir jedes Training alles abverlangen wird.
Umso wichtiger ist, dass ich schon fit zum Verein komme und zuvor mit dem Nationalteam gute Leistungen zeigen kann. In dieser Hinsicht will ich aus meinen eigenen Fehlern unbedingt lernen und zukünftig noch besser auf meinen Körper achten. Heuer bin ich im Mai angeschlagen zum Nationalteam gestoßen und war körperlich sicherlich nicht in Topzustand. Das soll mir nun nicht mir passieren. Deswegen arbeite ich bereits seit zwei Wochen wieder in Richtung Trainingsauftakt am 1. August und bereite mich körperlich vor.
Mit Philip Schneider kommt ab August nun auch wieder ein bewährter Außenangreifer zum Team und der Konkurrenzkampf wird dadurch sicher weiter zunehmen. Für mich ist das kein Problem. Ich suche die Herausforderung und halte es ganz mit dem legendären Spruch wonach 'die Wahrheit am Platz (Feld) liegt"!
- STA


Archiv

errea pointMikasa OutletPowersportsSportministeriumTeam Rot Weiß RotSporthilfeBundes-SportförderungsfondsDenizBank AGdigital.orf.atSommersport-Spot der NADA Austria!NeahoeTicket