Österreichischer Volleyballverband - Beach 
 
Binder/Ichowski: Doppelblo(ck)g
16.08.2012 00:25

AUSTRIA Volleyballteam blo(ck)ggt, #16

Was für Oliver Binder und Philip Ichovski im Training und Spiel normal ist, ist in der Serie AUSTRIA Volleyballteam blo(ck)ggt die Ausnahme: ein Doppelblo(ck)!
Anlass ist das Trainingslager des künftigen Vereins der beiden Teamspieler, CV Mitteldeutschland, im Landessportzentrum VIVA in Steinbrunn.

Oliver Binder:
Die vergangenen Tage inklusive dem Besuch meines neuen Vereinsteams CV Mitteldeutschland in Steinbrunn waren für mich wirklich sehr positiv. Obwohl die Mannschaft noch nicht komplett ist und neben Ichy und mir derzeit noch weitere Spieler fehlen war der erste Eindruck sehr gut. Dadurch dass wir uns jetzt schon ein bisschen kennenlernt haben, fällt der Einstieg ins Mannschaftstraining im September sicher gleich viel leichter. Sowohl die Spieler als auch der Trainer, der ja bereits im Mai bei uns zu Besuch war, sind nett und haben sich toll präsentiert.
Ein tschechischer Spieler in den Reihen von Mitteldeutschland ist mir nicht ganz unbekannt. Jiri Stolfa war einige Jahre in Budweis tätig. Als ich noch bei Sokol gespielt habe, sind wir uns damals öfters begegnet. Am meisten bei Aschenturnieren im Freien!
Neben den neuen sportlichen Erfahrungen war auch der Besuch beim Fußball-Länderspiel Österreich -Türkei, ein 'Erfolg" für mich. Am trainingsfreien Abend bin ich mit meiner türkischen Freundin zum Spiel gegangen. Sie hat natürlich zur Türkei gehalten, während ich selbstverständlich den Österreichern die Daumen gedrückt habe. Dieses Mal hatte ich mehr Grund zum Feiern als sie...

Philip Ichovski:
So wie Oli habe ich mich ebenfalls sehr gefreut einige der neuen Teamkollegen bereits vorzeitig kennenlernen zu können. Für mich haben sich die anwesenden Spieler der Mannschaft als bereits sehr eingespieltes Team gezeigt. Es macht den Eindruck, dass sie sich gut ergänzen und auch auf der persönlichen Ebene gut harmonieren. Auch am Feld hat es schon recht gut ausgesehen, obwohl für sie in Steinbrunn erst die zweite Trainingswoche begonnen hat. Wir haben gemeinsam trainiert und auch einige Sätze gegeneinander gespielt. Wenn Micha Warm Aufstellungsvarianten ohne mich und Oli probiert hat, standen wir teilweise sogar schon zusammen mit unseren zukünftigen Vereinskollegen am Feld.
Mit den beiden routinierten Mittelblockern, Jairo Hooi aus den Niederlanden und Artur Augustyn aus Polen, habe ich zweifelsfrei zwei starke Konkurrenten im Team. Diese Situation kenne ich aus dem Nationalteam aber schon bestens und habe überhaupt kein Problem damit.
Mit dem Trainer, Matthias Münz, verstehe ich mich ebenfalls gut. Er ist ein lässiger Typ und legt offenbar großen Wert auf ein gutes Teamgefüge. Der Besuch in Steinbrunn passt da perfekt ins Bild.
Simon Frühbauer, der in der vergangenen Saison bei Mitteldeutschland gespielt hat, war für uns übrigens anfangs eine Art 'Vermittler". Das Eis war natürlich schnell gebrochen. Spätestens nach den gemeinsamen Saunagängen!
- RED


Archiv

errea pointMikasaPowersportsSportministeriumTeam Rot Weiß RotSporthilfeBundes-SportförderungsfondsDenizBank AGdigital.orf.atSommersport-Spot der NADA Austria!