Österreichischer Volleyballverband - Beach 
 
 
Gavan: 'Müssen es wie die Boxer machen!"
30.08.2012 22:53

AUSTRIA Volleyballteam blo(ck)ggt, #18

Im aktuellen Blog zieht AUSTRIA Volleyballteam Kapitän Daniel Gavan Vergleiche mit dem Boxsport und berichtet wie er in Spanien Zeuge der Siegesfeiern nach dem Supercup-Erfolg von Real Madrid wurde.


Nach vier anstrengenden Tagen in Spanien können wir müde, aber zufrieden, die Heimreise antreten. Kritiker würden zwar sagen, dass wir nach den Niederlagen mit leeren Händen nach Hause kommen, ich sehe das aber ganz anders. Die Spanier sind als Team sicher wesentlich erfahrener als wir und haben in den letzten Jahren einige große Erfolge gefeiert. Dementsprechend liegen sie in der Weltrangliste auch deutlich vor uns. In den Spielen war von diesem großen Vorsprung allerdings nicht so viel zu sehen. Ganz im Gegenteil. Wir haben in allen Matches gute Leistungen gezeigt und die Spanier jeweils an den Rand einer Niederlage gebracht. Zum Sieg hat meiner Meinung nach nur ein bisschen Erfahrung und damit verbunden ein gewisser Killerinstinkt gefehlt. In den wichtigen Phasen machen wir teilweise leider noch zu viele leichte Fehler und lassen einige Chancen aus. Wenn man sich unsere Entwicklung ansieht, hat sich das aber bereits enorm verbessert. Jetzt gilt es einfach noch konstanter zu werden und den Gegner bis zum Schluss unter Druck zu setzen. Das ist wie im Boxen: Wenn wir es schaffen unsere Konkurrenten 'in der Ecke zu halten", werden wir uns am Ende durchsetzen und die knappen Spiele für uns entscheiden.
Mit meiner eigenen Leistung bin ich mittlerweile schon recht zufrieden. Ich hätte eigentlich nicht gedacht, dass ich nach der langen Pause so schnell wieder auf Touren kommen werde. Die Spiele in Spanien haben mir jetzt aber noch einmal enorm geholfen meinen Spielrhythmus wiederzufinden. Anstrengend war es natürlich trotzdem, daher freue ich mich jetzt auf eineinhalb freie Tage zum Erholen. Danach werden wir uns in den letzten Trainingseinheiten vor der EM-Qualifikation noch einmal gut vorbereiten und uns immer mehr mit den Gegnern beschäftigen.
Für mich ist das erste Spiel gegen Makedonien das vielleicht wichtigste Match der gesamten EM-Quali. Schaffen wir einen guten Turnierstart, wird uns das in den weiteren Spielen sicher enorm beflügeln. Natürlich sind Kroatien und vor allem die Tschechische Republik starke Gegner. Mit großem Selbstbewusstsein können wir unsere Stärken aber sicher noch wesentlich besser und konstanter ausnutzen, was letztendlich der Schlüssel zum Erfolg sein könnte.
Damit das möglich ist, hoffen wir natürlich auch sehr auf die Unterstützung unserer Fans. Womöglich können wir dann im Anschluss gemeinsam feiern.
Wie schön das sein kann, habe ich erst gestern wieder bei einem rumänischen Freund in Madrid erlebt. Wir haben uns zusammen das spanische Supercup Finale Real Madrid gegen FC Barcelona im Fernsehen angesehen. Bei jedem Tor der Madrilenen waren vom Balkon aus Jubelschreie aus der ganzen Stadt zu hören. Nach dem Erfolg sind die Fans mit ihren Autos einige Stunden hupend durch die Stadt gefahren und haben den Sieg ihrer Mannschaft bis in die Morgenstunden gefeiert.
- STA


Archiv

errea pointMikasa OutletPowersportsSportministeriumTeam Rot Weiß RotSporthilfeBundes-SportförderungsfondsDenizBank AGdigital.orf.atSommersport-Spot der NADA Austria!NeahoeTicket