Österreichischer Volleyballverband - Beach 
 
 
Wohlfahrtstätter glänzt mit Antwerpen
04.10.2012 16:53

Unsere Stars in Europa, Teil 2

Zass Topscorer für VfB Friedrichshafen beim Black Sea Cup. Ringseis, Binder und Ichovski auf Reisen!


Oliver Binder und Philip Ichovski leben sich beim CV Mitteldeutschland immer besser ein, wie Binder berichtet. 'Wir fühlen uns schon sehr wohl. Zum Glück fehlen mir eigentlich nur noch ein stabile Internetverbindung und ein paar Kaffeeutensilien." Beide Dinge werden sich wohl in Kürze erledigen. 'Das Internet soll noch in dieser Woche angeschlossen werden. Und am Wochenende haben wir noch einmal frei. Die Zeit werde ich nützen, um noch einmal nach Wien zu fahren und ein paar Dinge nach Deutschland mitzunehmen", erzählt der Teamzuspieler.
Sportlich kommen die Piraten ebenfalls immer besser auf Touren. 'Vergangenes Wochenende haben wir an einem hochkarätigen Turnier teilgenommen und gegen Budweis (CZE) und Nantes (FRA) gespielt. Gewinnen konnten wir nicht, aber immerhin haben wir jeweils einen Satz geholt. Ich bin blöderweise im letzten Spiel umgekippt und habe mich am Knöchel leicht verletzt. Zum Glück ist es nichts Schlimmes und ich kann bereits wieder fast normal trainieren."
Bis zum Saisonauftakt am 17. Oktober soll sich die Abstimmung im Team noch verbessern. Dazu soll ein neuer US-Amerikaner das Kollektiv weiter verstärken. Am Mittelblock sieht Binder AUSTRIA Volleyballteam Kollegen Philip Ichovski auf einer Ebene mit seinen Konkurrenten. 'Ichy macht sich gut und hat sicher gute Chancen in die Startformation zu rücken."
Das nahegelegene Leipzig haben Ichovski und Binder ebenfalls bereits erkundet. 'Eine echt nette Stadt", findet Binder.

Thomas Zass war mit dem VfB Friedrichshafen am vergangenen Wochenende beim Black Sea Cup in Constanta (RUM) zu Gast. Gegen Tomis Constanta, İstanbul Büyükşehir Belediye (TUR) und BCC NEP Castellana Grotte (ITA) konnten sich Zass und Co. beweisen. Auf einen 3:1-Erfolg gegen die Italiener folgte eine 1:3-Niederlage gegen Istanbul. Im abschließenden Spiel gegen die Gastgeber aus Constanta, gewannen die 'Häfler" mit 3:0. Co-Trainer in Constanta ist übrigens AUSTRIA Volleyballteam Assistent Erkan Togan.

Viel unterwegs ist Florian Ringseis mit seinem Verein TV Bühl. Vergangene Woche starteten die Bühler bei einem Turnier in Chaumont (FRA) und trafen dort auf die Gastgeber, Thomas Zass Ex-Verein Paris Volley und Tours. Kommende Woche geht es zu einem Testmatch nach Antwerpen, wo Ringseis auf Ex-hotVolleys Teamkollegen Peter Wohlfahrtstätter trifft. In den Testspielen sucht Trainer Ruben Wolochin derzeit vor allem eine Grundsechs für den Ligaauftakt gegen Generali Haching am 17. Oktober. 'Es wird viel rotiert und experimentiert. Dabei zeigt sich, dass wir einen sehr ausgeglichenen Kader haben und dadurch ein großer Konkurrenzkampf herrscht. Auch ich habe meine Einsatzzeit bekommen und soll das Team vor allem durch taktisches Services und meine Annahme stärken. Bevor wir nächste Woche nach Belgien reisen, gilt es noch das harte Trainingsprogramm dieser Woche zu absolvieren.

Peter Wohlfahrtstätter legte mit TopVolley Antwerpen einen Auftakt nach Maß hin. Gegen Axis Shanks Guibertin feierte Antwerpen einen 3:1-Erfolg und machten dabei einen 0:1-Satzrückstand wett. Der Tiroler war zweitbester Scorer (13 Punkte) seines Teams und konnte in allen Spielelementen überzeugen. Besonders am Service erreichte der Brixentaler mit sechs Punkten einen absoluten Spitzenwert. Den knappen dritten Durchgang entschied gar eine Serviceserie Wohlfahrtstätters.
Am kommenden Samstag steht die zweite Runde am Programm. Dort trifft Antwerpen auf VC Argex Duvel Puurs, das sein erstes Spiel gegen Knack Roeselare mit 1:3 verloren hat.

Für Marcus Guttmann und Altotevere Volley wird es am kommenden Wochenende in der italienischen Serie A1 ernst. Zum Auftakt treffen sie auf niemand geringeren als das Starensemble von Lube Banca Marche Macerata. Dass Macerata bereits gut in Form ist, hat das Team am vergangenen Sonntag beim Supercup unter Beweis gestellt. Dort setzten sich Savani und Co. mit 3:2 gegen Itas Diatec Trentino durch und holten sich den ersten Titel der Saison.
Altotevere Volley testete am Sonntag ebenfalls. Beim 'Memorial nonno Gino" holten sich Guttmann und Co. den Turniersieg und besiegten sowohl die Gastgeber aus Sora als auch Ligakonkurrent Andreoli Latina. Beim Spiel gegen Andreoli Latina schaffte Guttmann fünf Punkte.

Philipp Schneider und sein Team Montpellier haben im Gegensatz zu Guttmann noch eine Woche Zeit zur Vorbereitung. Für den Vorarlberger startet die Saison am 13. Oktober mit dem Spiel gegen Narbonne. Ein Gegner, der die vergangene Saison am elften Platz und damit zwei Ränge hinter Montpellier beendete.
- STA


Archiv

errea pointMikasa OutletPowersportsSportministeriumTeam Rot Weiß RotSporthilfeBundes-SportförderungsfondsDenizBank AGdigital.orf.atSommersport-Spot der NADA Austria!NeahoeTicket