Österreichischer Volleyballverband - Beach 
 
Binder und Ichovski zwei Mal erfolgreich
21.12.2012 00:10

Unsere Stars in Europa, #13

Siege für Zass, Ringseis und Guttmann

Oliver Binder und Philip Ichovski durften sich in der vergangenen Woche gleich über zwei Sie+ge freuen. So gewann CV Mitteldeutschland sowohl gegen die VCO Berlin als auch gegen die Netzhoppers und holte sich damit wichtige Punkte für die Tabelle. "Beide Spiele waren ziemlich eng, schlussendlich zählen aber die vier Punkte", resümiert Binder.
Vor der Weihnachtspause steht für die Piraten ein weiteres wichtiges Spiel am Programm. "Kommenden Samstag wollen wir im direkten Duell mit Tabellennachbarn TV Rottenburg zwei Punkte holen und zufrieden in die Weihnachtspause gehen. In Rottenburg ist es allerdings schwer zu spielen. Die Halle ist meistens voll. Dazu kommen recht emotionale Spieler, Trainer und auch Zuschauer", schildert Binder.
Danach freuen sich Binder und Ichovski auf eine kurze Weihnachtspause: "Zwischen Weihnachten und Neujahr haben wir zwar frei. Jeder bekommt aber einen individuellen Trainingsplan. Am 2. Jänner startet wieder das Mannschaftstraining."

Relativ entspannt können hingegen der TV Bühl und Florian Ringseis ins letzte Meisterschaftsspiel 2012 gegen Generali Haching gehen. Nach dem 3:0-Sieg gegen TV Rottenburg liegt Bühl am fünften Platz und kann gegen den Drittplatzierten aus Bayern ohne Druck aufspielen. Ähnlich wie Binder und Ichovski stehen für Ringseis im Anschluss ebenfalls einige "trainingsfreie" Tage am Programm: "Bis zum 2. Jänner haben wir frei, müssen aber unsere individuellen Fitnesspläne abarbeiten!"

Erfolgreich war auch der VfB Friedrichshafen im Spiel gegen Dresden. Thomas Zass und Co. Setzten sich klar mit 3:0 durch und liegen in der Tabelle damit vorläufig wieder vor Generali Haching.
Am kommenden Samstag kommt es zum Spitzenduell zwischen den BR Volleys und den Häflern. Berlin ist in der Meisterschaft nach elf Spielen weiterhin ungeschlagen. Das Hinspiel hat der VfB in Berlin mit 1:3 verloren. Nun will man sich für die Niederlage zum Saisonauftakt revanchieren.

"3:0 gegen Castellana Grotte gewonnen" meldet Marcus Guttmann aus Italien. Altotevere setzte gegen den Tabellennachbarn letztendlich klar durch und sicherte sich damit drei wichtige Punkte. Vor der viertägigen Weihnachtspause steht noch das Spiel gegen die Startruppe Macerata am Programm.

Beinahe ohne Pause geht es für Peter Wohlfahrtstätter bis Neujahr weiter. Trotz der zuletzt großen Belastungen in drei Bewerben (Liga, CEV Cup und Pokal) wird über Weihnachten durchtrainiert, nachdem am 27. und 29. Dezember das Pokalhalbfinale gegen Knack Roeselare auf Antwerpen wartet.
Nach dem Ausscheiden im CEV Cup musste die Belgier auch in der Meisterschaft eine Niederlage hinnehmen. Gegen Puurs verlor man 0:3. "In dem Match haben wir gemerkt, dass wir in den letzten Wochen zwei Mal pro Woche gespielt haben. Es war einfach keine Energie mehr da. Jetzt heißt es Kräfte sammeln, um am Freitag gegen Lennik wieder auf die Siegerstraße zurückzukehren zu können", erzählt der Tiroler.

Der Vorarlberger Philip Schneider stand sowohl am Samstag als auch Dienstag am Feld. Gegen Chaumont setzte sich Montpellier am Samstag knapp mit 3:2 durch. Umso schmerzlicher war die nachfolgende 1:3-Niederlage gegen Rennes. Mit einem Sieg hätten die Südfranzosen einen direkten Konkurrenten in der Tabelle überholen können.
Im Gegensatz zu vielen anderen europäischen Ligen mit den Ligue A Masculine keine längere Pause. Bereits am 29.12. folgt für Montpellier das nächste Spiel gegen Paris. - STA


Archiv

errea pointMikasa OutletPowersportsSportministeriumTeam Rot Weiß RotSporthilfeBundes-SportförderungsfondsDenizBank AGdigital.orf.atSommersport-Spot der NADA Austria!NeahoeTicket