Österreichischer Volleyballverband - Beach 
 
 
Zass: 2x MVP und Topscorer
17.01.2013 17:32

Unsere Stars in Europa,#15

Sehr erfolgreiches DVL-Wochenende für Thomas Zass und den VfB Friedrichshafen. Die Häfler feierten zunächst einen souveränen 3:0-Heimsieg über Schlusslicht VCO Berlin, um darauf einen 3:1-Sieg über den TV Ingersoll Bühl (Florian Ringseis kam nur kurz zum Einsatz) folgen zu lassen. Zass war mit 15 bzw. 19 Punkten jeweils Topscorer. Außerdem wurde der Diagonalangreifer beide Male zum wertvollsten Spieler des Tabellendritten gekürt.
Dafür erntete der Tiroler auch Sonderlob von Trainer Moculescu: "Zass hat seine Aufgaben jeweils sehr gut gemacht."
Nur knapp schrammte am Sonntag CV Mitteldeutschland an einer Überraschung beim Tabellen-Zweiten Generali Haching vorbei. Vor den Augen des bayrischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer, unterlag die Mannschaft von Oliver Binder und Philip Ichovski erst im fünften Satz mit 13:15. Binder resümiert etwas enttäuscht: "Wir waren das ganze Spiel auf Augenhöhe, haben vor allem in der Verteidigung super gearbeitet und oft lange Ballwechsel für uns entschieden. Wirklich schade, dass ausgerechnet beim Matchball für Haching eine Fehlentscheidung der Schiedsrichter passiert ist und den Ausgleich verhindert hat. Für uns ist das doppelt bitter, weil eine 2:3-Niederlage in der DVL keinen Punkt bringt."
In Hinblick auf das bevorstehende Duell mit Thomas Zass am kommenden Wochenende gibt die knappe Niederlage Binder und Co. dennoch Selbstvertrauen: "Wir waren mit Haching auf Augenhöhe und haben eigentlich konstant gut gespielt. Das stimmt uns für die nächste schwierige Aufgabe positiv. Nach den beiden Siegen vergangene Woche, ist Friedrichshafen aber sicher ebenfalls gut drauf und wird voll konzentriert in das Spiel gehen. Schenken werden wir ihnen sicher nichts!"
Nach der 1:3-Niederlage gegen den VfB Friedrichshafen, kehrte der TV Ingersoll Bühl bereits einen Tag später wieder auf die Siegerstraße zurück und schaffte gegen den VCO Berlin einen klaren 3:0-Heimsieg. Florian Ringseis bekam sowohl am Samstag als auch Sonntag Einsatzzeit als Libero: "Gegen Friedrichshafen durfte ich kurz im vierten Satz ran. Am Sonntag habe ich zwei Sätze gespielt."

Antwerpen holt neunten Sieg
Einen ungefährdeten 3:0-Heimsieg feierte Peter Wohlfahrtstätter mit Schelde-Natie Precura Antwerpen gegen über Soleco Herk-de-Stad. Der Tiroler war mit neun Punkten drittbester Scorer seines Teams. Antwerpen liegt damit weiter auf einem abgesicherten dritten Platz hinter Noliko Maaseik und Knack Roeselare.
Am Samstag wartet mit dem VBC Waremme einen Tabellennachzügler auf Antwerpen.

Schneider und Guttmann suchen weiter nach Erfolgsrezept
Frankreich-Legionär Philip Schneider gastierte mit Montpellier am 15. Spieltag in Toulouse. Die Hausherren setzten sich 3:2 durch. Schneider erzielte zehn Punkte. Montpellier ist damit weiterhin Elfter. Vom achten Platz, der die Playoff-Teilnahme bedeuten würde, trennen Montpellier derzeit acht Punkte.
In den kommenden drei Wochen erwarten Schneider und Co. schwierige Matches. So stehen Spiele gegen drei der aktuellen Top Vier der Liga am Programm.
In der italienischen Serie A (14. Runde) kassierte Altotevere San Giustino eine umkämpfte 0:3-Niederlage bei Andreoli Latina, bei der alle drei Sätze mit nur zwei Punkten Unterschied endeten. Marcus Guttmann wurde zwar nicht eingesetzt, trauerte nach dem Spiel dennoch den vergebenen Punkten nach: "Schade. Es wäre wirklich mehr drinnen gewesen!"
San Giustino ist weiter Zehnter der Liga. Am kommenden Wochenende trifft Altotevere auswärts auf Clubweltmeister und Tabellenführer Itas Diatec Trentino.
- STA


Archiv

errea pointMikasa OutletPowersportsSportministeriumTeam Rot Weiß RotSporthilfeBundes-SportförderungsfondsDenizBank AGdigital.orf.atSommersport-Spot der NADA Austria!NeahoeTicket