Österreichischer Volleyballverband - Beach 
 
Montpellier setzt Erfolgslauf fort
28.02.2013 22:34

Unsere Stars in Europa,#21

Erfolgreicher Playoff-Beginn für Antwerpen. Mitteldeutschland muss um Playoffs kämpfen.

Für den VfB Friedrichshafen endete der Grunddurchgang der Deutschen Volleyball Liga (DVL) mit der siebten Niederlage im 20. Spiel. Die Häfler unterlagen beim Moerser SC 2:3. Thomas Zass spielte durch und kam auf 15 Punkte. Als drittplatziertes Team kann sich Friedrichshafen nun bis zum Playoff-Viertelfinale (Best-of-three), das am 16. März startet, in Ruhe vorbereiten. Friedrichshafen trifft dort auf evivo Düren.

Platz vier geht an den TV Ingersoll Bühl. Florian Ringseis und Co. besiegten zum Abschluss die Netzhoppers in vier Sätzen. Ringseis spielte als Libero alle vier Sätze durch. "Es war eine tolle Sache für mich, das ganze Spiel als Libero spielen zu dürfen. Wir hatten das Match voll unter Kontrolle und haben es souverän für uns entschieden. Bis zum Viertelfinale haben wir jetzt noch rund zwei Wochen Pause bzw. Vorbereitungszeit. Die Duelle mit Moerser SC werden sicher spannend," berichtet Ringseis.

Nur eine kurze Verschnaufpause gibt es hingegen für den CV Mitteldeutschland mit Oliver Binder und Philip Ichovski. Die Piraten verloren das direkte Duell um Platz sechs gegen Düren mit 0:3 und verpassten damit die direkte Qualifikation fürs Viertelfinale. Bereits kommende Woche kämpfen Binder und Co. daher in den Pre-Playoffs ("Best-of-three") gegen den VC Dresden um die Playoff-Qualifikation.

Antwerpen startet mit zwei 3:2-Siegen in die Playoff-Runde
In der Volleyliga Belgium startete am Samstag die Playoff-Runde. ScheldeNatie Precura Antwerpen gewann beim VC Argex Duvel Puurs knapp 3:2. Peter Wohlfahrtstätter steuerte elf Punkte für Antwerpen bei. "Nachdem wir im Grunddurchgang mit 3:0 verloren haben, sind wir über die zwei erkämpften Punkte glücklich! Masseik hat überraschend in Menen verloren. Ein spannendes Playoff scheint vorprogrammiert", schilderte der Tiroler nach dem gelungen Playoff-Start.
Beim zweiten Match gegen VC Euphony Asse-Lennik ist Wohlfahrtstätter jedoch zum Zuschauen verurteilt: Er liegt mit 39,5 Grad Fieber im Bett. "Noch dazu hat sich unser bester Außenangreifer am Sprunggelenk verletzt und wird voraussichtlich für die restliche Saison ausfallen,“"ergänzt Wohlfahrtstätter.
Trotz der schlechten Vorzeichen schaffte Antwerpen den zweiten Playoff-Erfolg und drehte dabei sogar einen 0:2-Rückstand um. „Mir wurde von einer starken Mannschaftsleistung berichtet. Dazu will ich schon bald auch wieder meinen Beitrag leisten,“ gibt sich der Tiroler optimistisch.

Montpellier wahrt Viertelfinalchance
Philip Schneider feierte mit Montpellier in der 21. Runde der Ligue Nationale de Volley einen wichtigen 3:1-Sieg bei Beauvais. Das Team des Vorarlbergers liegt fünf Spiele vor Ende des Grunddurchgangs auf Platz elf. Der Rückstand auf Rang acht, der die Viertelfinal-Teilnahme bedeuten würde, beträgt aktuell nur mehr vier Punkte.
Am kommenden Wochenende steht eine Schlüsselrunde am Programm. Montpellier fordert den Tabellenzehnten Ajaccio. Rennes und Beauvais (Achter und Neunter) treffen ebenfalls aufeinander. Holt Montpellier neuerlich drei Punkte und Beauvais gewinnt mit 3:2, würde der Punkterückstand auf den achten Platz auf zwei Punkte schrumpfen. Damit wäre das Rennen um die Playoffs wieder komplett offen.

Guttmann und Co. unterliegen Cuneo
In der italienischen Serie A musste sich Altotevere San Giustino zuhause gegen den Tabellendritten und CEV Champions League Final Four Teilnehmer Bre Banca Lannutti Cuneo nur knapp mit 2:3 geschlagen geben. Marcus Guttmann kam bei den Gastgebern am 20. Spieltag zu einem Kurzeinsatz.
Obwohl im Grunddurchgang noch zwei Runden zu absolvieren sind, steht Altotevere bereits als Tabellenzehnter fest .Somit erwartet Guttmann und Co. ab 17. März eine "Best-of-three"-Pre Playoff-Serie gegen den Tabellensiebten, der entweder Andreoli Latina, Tonno Callipo Vibo Valentia oder BCC-NEP Castellana Grotte heißen wird. BCC-NEP Castellana Grotte hat der Papierform nach das leichteste Restprogramm vor sich. - STA


Archiv

errea pointMikasaPowersportsSportministeriumTeam Rot Weiß RotSporthilfeBundes-SportförderungsfondsDenizBank AGdigital.orf.atSommersport-Spot der NADA Austria!