Österreichischer Volleyballverband - Beach 
 
Ringseis bei Zass zu Gast
26.09.2013 18:01

Unsere Stars in Europa,#4

Während in Dänemark und Polen die Endspiele der EM-Endrunde am Programm stehen, bereiten sich die österreichischen TeamspielerInnen im Ausland mit ihren Klubs momentan intensiv auf den bevorstehenden Saisonstart vor. Im Rahmen eines Einladungsturniers weilt Florian Ringseis mit dem TV ingersoll Bühl beim Klub von Thomas Zass in Griechenland.

Ringseis trifft auf Zass
Zum ersten Österreicher-Duell auf griechischen Boden kommt es am kommenden Wochenende auf der Insel Syros. Thomas Zass Team lud den deutschen Topklub TV ingersoll Bühl zum freundschaftlichen Vorbereitungsturnier ein. Mit dabei ist auch Florian Ringseis. Dass in Griechenland selbst bei einem Freundschaftsspiel schon \"Feuer am Dach\" sein kann, erlebte Thomas Zass vergangene Woche erstmals. \"Bei Testspielen gegen AEK Athen zündeten die Fans einige bengalische Feuer. Von großer Freundschaft kann man also nicht unbedingt sprechen\", berichtet der Tiroler.
Syros gewann eines der beiden Matches mit 3:2. \"Das zweite ging mit 0:3 verloren. Wir allerdings alle tot, nachdem wir zuvor kaum Pausen hatten\", schildert Zass.
Florian Ringseis meldete sich direkt vom Flughafen in Griechenland und erzählt von der Rückkehr des dänischen Zuspielers Axel Jabobson. \"Axel ist nach dem Ausscheiden der Dänen sofort zu uns gestoßen. Jetzt fehlt nur noch der Deutsche Teamspieler Björn Höhne. Leider werden wir voraussichtlich auch einige Zeit ohne zwei verletzte Spieler auskommen müssen. Unser Kader ist aber breit genug, um diese Ausfälle auffangen zu können\", so der Wiener.

Montpellier testete bei Turnier
Philipp Kroiss und Philip Schneider waren am vergangenen Wochenende mit ihrem Klub Montpellier bei einem Turnier mit sechs französischen Teams im Einsatz. \"„In Sète waren alle Ligue A Teams aus dem Süden Frankreichs dabei. Wir sind am vierten Platz gelandet, haben aber neuerlich gesehen, dass in Frankreich alle Teams knapp beisammen liegen\", schildert Libero Kroiss. Von der Rückkehr der drei französischen Teamspielern, Lynell, Le Goff und Redwitz erwartet sich Kroiss daher nun einen Leistungsschub in seinem Team. \"Lynell und Le Goff haben durchgespielt. Redwitz wurde immer wieder eingewechselt. Die Franzosen haben gut abgeschnitten und unter anderem Polen besiegt. Mit ihnen sollte die Qualität im Kader weiter zunehmen. Dann schaut die Welt wieder ganz anders aus\", ist sich der Oberösterreicher sicher.

Wallner vor Ligastart
Als eine der ersten europäischen Ligen beginnt am kommenden Samstag bereits die belgische Volleyliga. Sophie Wallner trifft mit ihrem Klub Volley Oxyjeunes Sodraep Farciennes zum Auftakt auf das fünftplatzierte Team der vergangenen Saison, Michelbeke. \"Leider ist unsere polnische Diagonalangreiferin derzeit verletzt und wird wahrscheinlich nicht spielen können. Dennoch sind alle positiv gestimmt und fiebern der Heimpremiere entgegen. Wir freuen uns total auf die Heimpremiere\", so die zuversichtliche Steirerin.

Von den beiden Italien-Legionären Marcus Guttmann und Aleksandar Blagojevic berichten wir in der kommenden Woche wieder!
- STA


Archiv

errea pointMikasa OutletPowersportsSportministeriumTeam Rot Weiß RotSporthilfeBundes-SportförderungsfondsDenizBank AGdigital.orf.atSommersport-Spot der NADA Austria!NeahoeTicket