Österreichischer Volleyballverband - Beach 
 
Ringseis siegt beim Ligastart
17.10.2013 21:49

Unsere Stars in Europa,#7

Kommendes Wochenende starten auch in den italienischen Ligen die Meisterschaften. Aleksandar Blagojevic und Marcus Guttmann sind mit ihren neuen Klubs am Sonntag erstmals im Einsatz. Einen erfolgreichen Saisonstart vorgemacht, hat den beiden Wienern Deutschland-Export Florian Ringseis, der mit seinem Klub gestern einen perfekten Saisonstart hinlegte. Die beiden Frankreich-Legionäre Kroiss und Schneider konnten nach zwei knappen Niederlagen im dritten Ligamatch nun ebenfalls den Bann brechen.

Erster Sieg für Montpellier
Am dritten Spieltag hat es für Montpellier und die beiden Österreicher Philipp Kroiss und Philip Schneider mit dem ersten Sieg geklappt. Nach der knappen Auftaktniederlage gegen Vizemeister Paris, musste man sich am vergangenen Samstag gegen Champion Tours neuerlich knapp geschlagen. "Das war wirklich sehr bitter. Immerhin lagen wir mit 2:0 in Front und sahen schon fast wie die Sieger aus. Unsere Annahme hat uns am Ende aber einen Strich durch die Rechnung gemacht. Gelingt die nicht perfekt, ist es einfach extrem hart direkt zu punkten. Mann des Spiels war übrigens Philip Schneider mit 18 Punkten."
Nachdem bis zum Beginn der Europacupbewerbe in Frankreich englische Wochen am Programm stehen, folgte für Montpellier am Dienstag bereits die nächste Meisterschaftsbegegnung. Das Duell mit Lyon bedeutete für Kroiss und Co. gleich das nächste Topmatch. Mit dem deutschen Teamzuspieler Simon Tischer und dem routinierten bulgarischen Diagonalangreifer Vladimir Nikolov standen zwei bekannte Persönlichkeiten des internationalen Volleyballgeschäfts auf der anderen Feldhälfte. Gecoacht wird Lyon vom italienischen Startrainer Silvano Prandi.
Montpellier scheint aus den beiden Auftaktniederlagen jedoch bereits gelernt zu haben, wie Kroiss schildert. "Wir lagen wieder 2:0 in Führung. Dieses Mal haben wir uns nach einem Satzverlust aber nicht aus der Bahn werfen lassen und sind im vierten Durchgang gleich wieder stark zurückgekommen. Das hat uns die ersten drei Punkt beschert."
Für einen Annahmespieler ist es laut Kroiss in der französischen Liga ob der Servicequalitäten vieler Spieler extrem schwierig. "Hier wird enorm viel variiert. Fast alle Spieler wechseln gekonnt zwischen Sprungflatter- sowie Sprungaufschlag und verhindern, dass man in einen Rhythmus hineinkommt."
Die Leistungen von Teamkollegen Philip Schneider sieht Kroiss sehr positiv. "Wir haben drei super Mittelblocker. Er spielt immer durch und es gibt keinen Diskussionen über seine Einsätze. Das zeigt die Wertschätzung des Trainers."

Knappe Auftaktniederlage für Τσας
Anhand der Schriftzeichen kann man erahnen, dass Τσας die Bezeichnung für Griechenland-Legionär Thomas Zass ist. Mit seinem Klub Syros musste sich der Tiroler zum Ligastart einem der Athener Großklubs geschlagen geben. Gegen Kifissia verlor man hauchdünn mit 1:3. Nach vier Sätzen trennten beide Teams nur fünf Punkte voneinander. Zass urteilt nach der Niederlage selbstkritisch. "Wir haben, sicher auch durch die starke Abwehr der Gegner provoziert, einfach zu viele Fehler gemacht und obendrein auch schlecht angenommen." Etwas schuld war laut Zass auch der Schiedsrichter. "Beim Stand von 23:23 im vierten Satz hat er einen Punkt falsch entschieden. Daraufhin haben wir eine rote Karte kassiert, die das Spiel beendet hat. Dann ist es erst richtig los gegangen. Nach heftigen Diskussionen wurde unser Teammanager sowie der Schiedsrichter von der Polizei aus der Halle gebracht. Emotional spielt sich hier sichtlich einiges ab."

Gelungener Saisonstart für TV Ingersoll Bühl
Das Team von Florian Ringseis feierte zum Start der Deutschen Volleyball Liga (DVL) einen ungefährdeten 3:0-(-20,-20,-18) Auswärtserfolg beim VSG Coburg/Grub. Ringseis wurde im ersten und dritten Satz eingewechselt. Ringseis zeigte sich im Anschluss sehr zufrieden. "Wir wollten einmal unsere Leistung durchziehen, weil das in den Vorbereitungsspielen eigentlich noch unser größtes Problem war. Das ist uns heute perfekt gelungen!"
Nun geht es Schlag auf Schlag weiter. Bereits am Samstag folgt für die Bühler das wichtige Match gegen den VfB Friedrichshafen, der ebenfalls mit einem deutlichen 3:0-Sieg in die Meisterschaft gestartet ist. Dieses Mal haben Ringseis und Co. Heimvorteil.
Kommende Woche steht der erste Auftritt im CEV Volleyball Cup am Programm. Als Gegner wartet das niederländische Team Landstede Zwolle.

Blagojevic und Guttmann fiebern Ligastart entgegen
Als eine der letzten europäischen Nationen startet am Wochenende auch Italien die Meisterschaft. Die beiden Österreich-Exporte Aleksandar Blagojevic und Marcus Guttmann beginnen am Sonntag zeitlich um 18.00 Uhr.
Blagojevic steht mit seinem Team Exprivia Molfetta der schwere Gang zum Titelkandidaten Lube Banca Marche Macerata bevor, der am 30. Oktober auch im Rahmen der CEV Denizbank Volleyball Champions League beim österreichischen Meister SK Posojilnica Aich/Dob in Klagenfurt zu Gast sein wird.
Guttmann darf sich zum Auftakt über einen Heimspiel gegen B-Chem Potenza Picena freuen, die im Gegensatz zum Klub des Wieners, Globo Banca Pop. Frusinate Sora, nicht zum Favoritenkreis in der A2 zählen.

Knappe Cup-Niederlage für Wallner
Wenig glücklich agiert derzeit das belgische Team von Sophie Wallner, VC Oxyjeunes Sodraep Farciennes. Am vergangenen Wochenende ging das Match gegen mit 0:3 verloren (darunter ein 28:30-Satzverlust, Anm.). Gestern hatte der letztjährige Cupsieger VC Oudegem A im Beker Van Belgie im Tie-Break mit 15:13 die Nase knapp vorne.
Wallner ist der Optimismus deutlich spürbar trotzdem nicht abhanden gekommen. "Wir merken, dass wir im Training Fortschritte machen und sich die harte Arbeit auszahlt. In der Ergebnissen macht sich das zwar noch nicht bemerkbar. Mit Ausnahme unseres nächsten Gegners Asterix Kieldrecht musste jede Mannschaft bisher bereits eine Niederlage einstecken. Das bestätigt, dass das Niveau sehr ausgeglichen und noch alles möglich ist." - STA


Archiv

errea pointMikasaPowersportsSportministeriumTeam Rot Weiß RotSporthilfeBundes-SportförderungsfondsDenizBank AGdigital.orf.atSommersport-Spot der NADA Austria!