Österreichischer Volleyballverband - Beach 
 
 
Verstärkungen in Montpellier
09.01.2014 21:44

Unsere Stars in Europa,#18

Nach der Weihnachtspause startet für die Österreichischen Auslandsakteure in dieser Woche wieder der Meisterschaftsbetrieb. Besonders gespannt darf man auf das Team von Philipp Kroiss und Philip Schneider, Montpellier, sein. Sie beginnen die zweite Saisonhälfte mit zwei neuen Spielern. Ebenso verstärkt hat sich die belgische Mannschaft von Sophie Wallner. Auf Thomas Zass wartet mit Syros gleich zu Beginn das Spitzenduell mit dem Tabellenvierten Kifissia.

Montpellier empfängt Tabellenführer Paris Volley
Mit einem Schlagermatch eröffnet Montpellier das Jahr 2014. So ist am Samstag der aktuelle Tabellenführer aus Paris in Montpellier zu Gast. Während für die beiden Österreicher Philipp Kroiss und Philip Schneider zuletzt normaler Trainingsbetrieb am Programm stand, waren vier Teamkollegen erfolgreich mit der französischen Nationalmannschaft aktiv. "Wir waren meistens nur zu sechst oder siebt im Training. Dadurch war es zeitweise schon sehr anstrengend. Die Nationalteamspieler sind nach ihrem Erfolg zwar happy, aber ziemlich ausgelaugt. Es wird also sehr spannend, wie wir uns am Samstag präsentieren werden", verrät der oberösterreichische Defensivspezialist.
Grund zur Hoffnung macht die Verpflichtung zweier neuer Spieler. "Mit dem 22-jährigen US-Amerikaner Maurice Torres haben wir neben Philip nun wieder einen zweiten Diagonalangreifer. Marc Zopie ist der neue dritte Mittelblocker im Team", berichtet Kroiss.

Bühl verliert Auftaktmatch gegen Meister Berlin
Bereits gestern startete das neue Jahr für TV Ingersoll Bühl mit Florian Ringseis. Beim amtierenden Champion BR Volleys konnten die Bühler nur im ersten Satz mit den Berlinern mithalten. "Trotz nicht optimaler Vorbereitung haben wir super begonnen. Dann ist leider der Faden gerissen. Vor allem im Angriff hat nichts mehr funktioniert und die anderen Sätze haben wir recht deutlich verloren", schildert Ringseis, der im ersten und dritten Satz eingewechselt wurde.
Für Bühl geht es bereits am Samstag mit dem Heimspiel gegen Nachzügler Coburg weiter. Kommenden Mittwoch ist Bühl im CEV Cup Viertelfinale gegen Thessaloniki aktiv.

Zass erwarten wichtige Matches
Diese und kommende Woche trifft Thomas Zass mit seinem griechischen Team Syros zum Beginn der Rückrunde auf den Tabellenvierten bzw. -Dritten Kifissia und Olympiakos. Nachdem es Tabellenführer Alexandroupolis umgekehrt nur mit Teams aus der unteren Tabellenhälfte zu tun bekommt, ist hier mit keinen Umfallern zu rechnen. Will Syros den Ein-Punkt-Abstand bewahren, sind zwei Erfolge demnach fast Pflicht. Am Samstag kann Syros immerhin auf den Heimvorteil vertrauen. Kommende Woche tritt man die Reise nach Athen nach.

Wallner fiebert Liga-Fortsetzung entgegen
Wegen zahlreicher abwesender Spielerinnen (WM-Qualifikation, Anm.) bekam Belgien-Akteuerin Sophie Wallner 13 Tage Heimaturlaub. Ausgestattet mit einem individuellen Trainingsplan konnte Wallner die trainingsfreie Zeit zu Hause verbringen. "Einerseits war es natürlich eine tolle Möglichkeit. Andererseits ist eine so lange Pause mitten unter der Saison nicht günstig", erklärt die Steirerin.
Umso mehr freut sich Wallner auf die Fortsetzung der Meisterschaft am kommenden Samstag. Gegner ist dann das viertplatzierte Team Oudegem. "Das wird keine leichte Aufgabe. Sie sind ein gutes Team mit der zweiten Diagonalangreiferin des belgischen Nationalteams sowie der ersten Libera. Unsere neue Spielerin wird hingegen erst am Freitag eintreffen." - STA


Archiv

errea pointMikasa OutletPowersportsSportministeriumTeam Rot Weiß RotSporthilfeBundes-SportförderungsfondsDenizBank AGdigital.orf.atSommersport-Spot der NADA Austria!NeahoeTicket