Österreichischer Volleyballverband - Beach 
 
 
Zass berichtet aus Almeria
11.09.2014 15:37

Unsere Stars in Europa,#2

Die Vorbereitung schreitet bei den Teams "Unserer Stars in Europa" weiter voran. Knapp eine Woche in Spanien liefern wir einen ersten Erfahrungsbericht von Thomas Zass. Dazu blicken wir auf die stark aufspielenden Teamkollegen der Montpellier-Akteure Philipp Kroiss und Philip Schneider und verraten wieso Paul Buchegger in den kommenden Tagen auf Österreich-Besuch ist.

Zass in Almeria sehr zufrieden
Erst in der vergangenen Woche war der Wechsel von Thomas Zass nach Spanien bekannt geworden. Knapp eine Woche später meldet sich der Tiroler erstmals aus Almeria. "Soweit ist bis jetzt alles wunderbar. Die Mannschaft ist noch nicht ganz komplett. Das sollte sich jedoch im Laufe der nächsten Woche ändern. Hier ist es derzeit sogar noch heißer als in Griechenland, dafür arbeiten die Air Conditions wesentlich besser. Insgesamt bin ich vom gesamten Umfeld positiv überrascht. Man braucht keinen Vergleich mit zum Beispiel Friedrichshafen scheuen."
Auch außerhalb der Halle fühlt sich Zass bereits wohl: "Die Stadt ist unglaublich schön und bietet alles was man braucht. Ein verdammt schönes Fleckchen!"

Mitspieler von Kroiss und Schneider sehr erfolgreich
Während in Montpellier die Vorbereitung weiter läuft, sind einige Mitspieler von Philipp Kroiss und Philip Schneider mit den Nationalteams aktiv. "Zwei Junioren-Teamspieler haben am vergangenen Wochenende mit Frankreich EM-Bronze geholt. Nach ein paar Tagen Pause sind sie jetzt wieder bei uns im Training eingestiegen. Natürlich fiebern wir auch mit dem französischen A-Team und unseren beiden Mittelblockern mit. Unglaublich was die bislang bei der WM abgeliefert haben. Sie haben einen richtigen Lauf und sind derzeit kaum zu stoppen", berichtet der Oberösterreicher.
Auch die Verletzung von Schneider klingt langsam ab: "Philip steigt jetzt vorsichtig wieder ins Balltraining ein. Das erste Trainingsspiel steht erst in einer Woche am Programm. Mal sehen, was sich bis dahin noch tut", führt Kroiss weiter aus.

Testspielsiege für Poitier
Erste Erfolge vermeldet Max Thaller aus Poitiers. "Vergangene Woche haben wir uns gegen zwei Drittligisten jeweils ohne Satzverlust klar durchgesetzt. Zwei der sieben Sätze habe ich gespielt. Leider fällt aktuell ein Mittelblocker mit Muskelfaserriss für mindestens fünf Wochen aus. Dafür ist unser Diagonalangreifer Tony Krolis wieder fit und hat gleich einen sehr starken Eindruck hinterlassen. Derzeit sind wir gerade am Weg nach Sete, wo wir zwei weitere Testmatches bestreiten."
Geschwitzt wird auch in Poitier kräftig. "30 Grad sind momentan Standard."

Berger erwarten neun Testmatches in drei Wochen
Knapp 100 Kilometer von Poitier entfernt schwitzt Alex Berger bei seinem neuen Verein Nantes. "Es wird noch immer sehr viel Wert auf Kraft und Athletik gelegt. Das Balltraining drängt aber schon langsam mehr in den Vordergrund."
Getestet wird in Nantes ab der kommenden Woche. "Bis 10. Oktober erwarten uns dann neun Matches. Ich freue mich auch schon auf den finnischen Libero, der bislang noch bei der WM im Einsatz ist und dort eine tolle Figur macht", blickt Berger auf die kommenden Wochen.

Blagojevic mit Bauchmuskelverletzung
Was sich im ersten Moment relativ schwerwiegend anhört, ist laut Aleksandar Blagojevic zum Glück nicht weiter schlimm. "Ich habe einen kleinen Einriss im unteren Bauchmuskel. Während die anderen weiter wie die Irren trainieren, muss ich einige Tage zurückschalten und Therapien absolvieren. Mitte nächster Woche hoffe ich wieder voll dabei sein zu können."
Die ersten Testspiele gegen Zweitligisten kommen für Blagojevic daher noch etwas zu früh. "Wir spielen noch diese Woche gegen Ortona und Matera." Über die Verletzung tröstet immerhin das gute Wetter hinweg. "Bei 26 bis 30 Grad, wolkenlosem Himmel und dem warmen Meer, lässt sich mein kurzer Ausfall etwas leichter verschmerzen."

Markovic blickt aufregendem Monat entgegen
"Ich freue mich schon auf den kommenden Monat voller Spiele und bin gespannt wie sehr wir noch als Team zusammenwachsen werden", berichtet Aachen-Akteurin Srna Markovic. "Derzeit stehen jede Woche viele öffentliche Auftritte für Sponsoren und Werbekampagnen am Programm. Zusammen mit dem Training und den Matches bedeutet das einen dichten Tagesablauf", so die 18-jährige.
Die ersten Bewährungsproben gegen deutsche Bundesligisten sind bereits geglückt, weitere folgen in Kürze. "Wiesbaden konnten wir mit 3:1 schlagen. Sowohl bei ihnen, als auch bei uns fehlt noch eine wichtige Spielerin. Dieses Wochenende testen wir zweimal gegen Hamburg."
Gefragt nach ihrer Rolle im Team antwortet Markovic: "Derzeit ist es noch ein bisschen unklar. Ich sehe eine Chance viel Spielzeit zu bekommen, muss mich dafür aber erst konstant beweisen. Klar ist, dass ich als Jüngste wie überall versuchen muss, Energie und Stimmung ins Team zu bringen."

Buchegger bis Mittwoch auf Heimatbesuch
Dass Paul Buchegger bis kommenden Mittwoch in Österreich weilt und damit die offizielle Mannschaftsvorstellung in Bühl verpasst, hat zwei gute Gründe. "Am Montag werde ich Graz meine Mathematik-Matura bestehen. Danach bleibe ich noch zwei Tage beim Lehrgang des Junioren-Nationalteams in Steinbrunn. Am Donnerstag muss ich in Bühl zurück sein, da ein Testspiel gegen das starke belgische Team Masseik am Programm steht", erklärt der Oberösterreicher.
Einige Testmatches liegen bereits hinter den Bühlern, wie Buchegger berichtet: "Gegen das französische Team Nancy haben wir glatt mit 3:0 gewonnen. Am Dienstag lief es gegen den deutschen Zweitligisten TG 1862 Rüsselsheim ähnlich gut." - STA


Archiv

errea pointMikasa OutletPowersportsSportministeriumTeam Rot Weiß RotSporthilfeBundes-SportförderungsfondsDenizBank AGdigital.orf.atSommersport-Spot der NADA Austria!NeahoeTicket