Österreichischer Volleyballverband - Beach 
 
Bühl beendet Saison auf Platz fünf
26.03.2015 16:56

Unsere Stars in Europa,#28

Almeria fehlt nur noch ein Punkt
Dieser würde für Thomas Zass den Sieg im Grunddurchgang der spanischen Superliga bedeuten. Am 19. Spieltag gelang Almeria ausgerechnet gegen den voraussichtlichen Halbfinalgegner Ibiza der 18. Saisonerfolg. Der Tiroler berichtet vom Match: "Begonnen haben wir sehr gut und klar gewonnen. Im zweiten Durchgang haben sich einige Fehler eingeschlichen, die zum Satzverlust führten. Danach waren wir zunächst wieder sehr souverän, bevor es im vierten Satz wieder eng wurde. Schlussendlich sind wir mit dem 3:1-Sieg zufrieden. Noch dazu, wenn Ibiza im Halbfinale wieder unser Gegner sein könnte."
Gegen wen Almeria Halbfinale antritt, hängt in erster Linie vom Ergebnis des bevorstehenden letzten Matches gegen Fundacion Cajasol Juvasa ab. Ein Punkt reicht wie bereits erwähnt für den ersten Platz. Nur wenn Almeria punktelos bleibt und Teruel gleichzeitig voll punktet, würde die Tabellenführung wechseln und der Halbfinalgegner Rio Duero San Jose lauten.
Samstagabend fällt die Entscheidung.

Montpellier gegen Cupsieger Tours
Während die französische Liga am vergangenen Wochenende pausierte, wurden die Cupsieger ermittelt. Tours setzte sich im Finale mit 3:1 gegen Beauvais durch und bewies damit vor dem bevorstehenden Liga-Duell mit Montpellier einmal mehr seine starke Form. Seit Anfang Februar ist Tours in der Liga ungeschlagen und arbeitete sich in der Tabelle bis auf den fünften Platz nach vor.
Montpellier mit Philipp Kroiss und Philip Schneider erwartet beim Heimspiel am Donnerstagabend damit alles andere als eine leichte Aufgabe.
Die Motivation beider Teams könnte im übrigen kaum anders ausfallen. Während Kroiss und Co. mit einem Punkterfolg den Klassenerhalt endgültig besiegeln können, steht Tours fix unter den Top Acht und kämpft in den verbleibenden zwei Runden um eine ideale Ausgangsposition für die Playoffs.

Nantes Reze schielt nach Paris
Im Gegensatz zu Alex Bergers Team Nantes Reze, ist der direkte Abstiegskonkurrent Narbonne bereits am Donnerstagabend in Paris in Einsatz. Berger und Co. dürften in diesem Match den Hauptstädtern die Daumen drücken und darauf vertrauen, dass sich der Tabellenzweite gegen den -Vorletzten keinen Ausrutscher leistet, sprich keine Punkte abgibt.
Behält Paris erwartungsgemäß gegen Narbonne die Oberhand, könnte Nantes Reze am Freitagabend mit drei Punkten gegen den Tabellenachten Toulouse vorzeitig den Klassenerhalt sicherstellen.
Bleiben sowohl Nantes Reze als auch Narbonne ohne Punkte, fällt die Entscheidung über den Klassenerhalt erst am letzten Spieltag.
Dann empfängt Nantes Reze Paris und Narbonne Chaumont (Achter).

Erster Matchball für Poitiers
Am Sonntagabend kann Poitiers mit Max Thaller in der französischen Ligue B alles klar machen. Zu Platz eins, der den Fixaufstieg bedeutet, fehlen Poitiers nur noch drei Punkte.
Gegen den Tabellenzehnten St-Quentin bietet sich die erste Möglichkeit, den Sack zuzumachen. Ansonsten können Thaller und Co. einerseits auf eine Niederlage des letzten Verfolgers Maxeville Nancy gegen den Dritten Harnes hoffen. Andererseits bleibt eine zweite Chance in der kommenden Woche. Dann lautet der Gegner allerdings Harnes.

Molfetta fix in Playoffs
Mit einem 3:2-Heimsieg gegen den direkten Konkurrenten Ravenna stellte Molfetta mit Aleksandar Blagojevic endgültig die Playoff-Teilnahme in der Serie A1 sicher. Molfetta rangiert neun Punkte vor dem Neunten Piacenza am achten Platz und würde laut dem aktuellen Tabellenstand im Viertelfinale auf Leader Trentino Volley treffen.
Zwei Spieltage stehen bis zum Beginn der Playoffs noch bevor. Molfetta bekommt es noch mit Macerata und Perugia zu tun. Beide bilden derzeit mit Trentino und Modena die Top Vier der Liga.
Der Wiener ist für das Spiel dennoch zuversichtlich: "Im Hinspiel haben wir mit dem Sieg bewiesen, dass auch gegen Macerata an einem guten Tag viel möglich ist. Dieses Mal wollen sie sich dafür sicher revanchieren. Das macht das Match noch interessanter.Aber egal was kommt, für den Verein ist die Playoff-Teilnahme im zweiten Jahr in der A1 bereits ein großer Erfolg."

Loimu im Halbfinale zurück
Spiel eins der finnischen Halbfinalserie endete mit einer 1:3-Niederlage von Loimu mit Florian Ringseis. Der Wiener zeigt sich selbstkritisch: "Sie haben uns mit ihrem starken Service sehr unter Druck gesetzt und unsere Angreifer konnten sich dann nicht durchsetzen. Gleichzeitig haben wir nicht effizient genug serviert und ihr Angriff war dann für uns kaum zu stoppen."
Die nächsten beiden Matches finden am Samstag und Sonntag in Loimu statt.

Platz fünf für Bühl
Nachdem der TV Bühl mit Paul Buchegger in der Viertelfinalserie gegen Lüneburg zunächst mit 1:0 in Führung gegangen war, folgten am vergangenen Wochenende und am Mittwochabend zwei Niederlagen. Für Buchegger und Co. ist die Saison damit vorzeitig beendet. Der Oberösterreicher belegt in seiner Auslandssaison mit Bühl den fünften Platz.
Die gesamte Serie gestaltete sich sehr ausgeglichen. Höhepunkt war die 2:3-Heimniederlage der Bühler am Wochenende. Das entscheidende dritte Match verlief ebenso spannend, den Bühler gelang allerdings kein Satzgewinn. Buchegger beschreibt das Entscheidungsspiel: "Leider ein durch und durch schlechtes Spiel von uns. Wir sind einfach nicht reingekommen. Kaum waren wir an ihnen dran, ist plötzlich wieder nichts gegangen. Wir konnten nichts erzwingen und Lüneburg hat einfach sehr gut gespielt. Sie haben viel verteidigt und sehr gut angenommen."

Engelholm in Führung
Für Engelholm mit Sophie Wallner begannen am Wochenende die Playoffs der schwedischen Liga. Nach 26 Siegen im Grunddurchgang konnten Wallner und Co. die Erfolgsserie erwartungsgemäß auch im ersten Viertelfinalspiel gegen Gislaved fortsetzen und mit 3:0 gewinnen: "Das war eine konzentrierte und vor allem gute Leistung von uns. Wir haben eigentlich nichts anbrennen lassen und ziemlich souverän gespielt", resümiert Wallner, für die es bereits am Donnerstagabend mit dem zweiten Match der Serie weitergeht. - STA


Archiv

errea pointMikasa OutletPowersportsSportministeriumTeam Rot Weiß RotSporthilfeBundes-SportförderungsfondsDenizBank AGdigital.orf.atSommersport-Spot der NADA Austria!NeahoeTicket