Österreichischer Volleyballverband - Beach 
 
Nantes Reze schafft Klassenerhalt
09.04.2015 12:24

Unsere Stars in Europa,#30

Playoffauftakt in Spanien
Nach einem spielfreien Wochenende starten für Almeria mit Thomas Zass am kommenden Wochenende die Playoffs der spanischen Superliga. Im Halbfinale bekommt es Almeria mit dem viertplatzierten Team Ibiza zu tun. Ein Gegner der Zass und Co. bislang keine Probleme bereitete. Beide Saisonduelle entschied Almeria für sich.
Im Halbfinale (Best-of-five) werden die Karten freilich neu gemischt. Almeria spielt am kommenden Wochenende gleich zwei Heimspiele gegen Ibiza. Kommende Woche folgen zwei Auswärtsmatches auf Ibiza.
Thomas Zass berichtet von guten Vorbereitungen: "Wir haben die vergangene Woche ziemlich viel und intensiv trainiert.Unser neuer brasilianischer Außenangreifer macht bislang einen guten Eindruck. Um ihn schnellstmöglich zu integrieren, haben wir auch viel Sechs gegen Sechs trainiert."

Saisonende für Montpellier
Mit einer knappen 0:3-Niederlage gegen den Gewinner des Grunddurchgangs der französischen Ligue A, AS Cannes, ging für Montpellier am vergangenen Samstag die Saison zu Ende. Philipp Kroiss und Philip Schneider konnten die Niederlage zwar nicht verhindern, zeigten aber neuerlich gute Leistungen.
Schneider beendete die Saison mit 463 Punkten am bemerkenswerten fünften Platz der Scorerwertung der Liga und war damit der mit Abstand verlässlichste Punktesammler von Montpellier. Kroiss wird in der Liga als Nummer elf der Spieler mit dem höchsten Schnitt an perfekten Annahmen geführt (42,47).
Mit 25 Punkten in 26 Matches belegte Montpellier Platz elf der Liga. Acht Siegen stehen 18 Niederlagen gegenüber.
Sowohl für Kroiss als auch für Schneider ist nun Urlaub angesagt.

Nantes Reze gewinnt gegen Paris
Eine echte Zitterpartie war der Klassenerhalt für Nantes Reze mit Alex Berger. Vor dem letzten Spieltag lag Nantes Reze bekanntlich mit Narbonne punktemäßig gleichauf und nur aufgrund des besseren Satzquotienten knapp voran. Dass sich an dieser Situation auch nach dem letzten Spieltag nichts änderte, liegt am 3:1-Heimssieg von Nantes Reze gegen den Tabellenzweiten Paris.
Im Parallelspiel setzte sich Konkurrent Narbonne mit 3:0 durch und setzte Nantes Reze damit zusätzlich unter Druck.
Berger und Co. legten gegen Paris zwar einen klassischen Fehlstart hin, fanden in der Folge aber immer besser ins Match und gingen schlussendlich mit 3:1 als Sieger vom Feld. Damit sicherte sich Nantes Reze im letzten Moment die Spielberechtigung für die Ligue A in der kommenden Saison.
Neben 262 Punkten zeichnete sich Berger vor allem durch tolle Annahmewerte aus. Mit 839 Annahmen in 26 Matches ist der Aichkirchner außerdem absoluter Rekordannahmespieler der Liga, 43,86 Prozent davon fanden genau zum Zuspieler.

Poitiers vor Playoffs
Mit dem Sieg Nummer 21 ging für Poitiers mit Max Thaller am vergangenen Wochenende der Grunddurchgang in der französischen Ligue B zu Ende. Gegen Harnes lag Poitiers zunächst mit 0:1 zurück, ehe man sich seiner Stärken besonnte und mit 3:1 gewann. Thaller spielte ab dem dritten Durchgang durch und steuerte drei Punkte zum Erfolg bei.
Obwohl Platz eins im Grunddurchgang bzw. der Aufstieg bereits vorzeitig feststanden, bestätigte Poitiers unmittelbar vor dem Beginn der Playoff mit dem Sieg seine Vormachtstellung deutlich.
In der Viertelfinalserie Best-of-three bekommt es Poitiers mit dem Tabellenachten Cambrai zu tun. Beide bisherigen Saisonduelle endeten in Fünfsatz-Matches. Bislang hatte jeweils das Gastteam das bessere Ende für sich.

Molfetta trifft auf Trentino Volley
Platz acht im Grunddurchgang beschert Molfetta mit Aleksandar Blagojevic ein Playoff-Viertelfinalduell mit dem mehrfachen Meister Trentino Volley. Gestartet wird die Serie Best-of three am kommenden Mittwoch in Trentino. "Wir versuchen alles um sie zu besiegen und der Verein hat durch unseren Sieg gegen sie im Grunddurchgang einige Hoffnungen. Mit Djuric hat sich Trentino kürzlich aber noch einen Top-Diagonalangreifer geholt und sich super verstärkt. Dieses Mal fliegen wir so extra hin. Die Rückreise erfolgt allerdings mit dem Bus – das wird eine lange Fahrt", berichtet der Wiener.

Loimu kämpft um Bronze
Nachdem sie Loimu mit Florian Ringseis am vergangenen Wochenende noch erholen konnte, beginnt nun der Kampf um Platz drei in der finnischen Liga. In einer Serie Best-of-three finden am Freitag und Samstag die ersten beiden Matches gegen VaLePa statt. "Nach mehreren trainingsfreien Tagen sind wir wieder ziemlich frisch und wollen uns Platz drei sichern", erzählt Ringseis.

Engelholm mit einem Bein im Endspiel
Engelholm mit Sophie Wallner liegt in der Halbfinalserie der schwedischen Liga bereits mit 2:0 voran und benötigt zum Finaleinzug nur noch einen weiteren Erfolg.
Die Steirererin berichtet vom ersten Match: "Das erste Semifinale verlief mit Ausnahme des zweiten Satzes klar zu unseren Gunsten. Unser 15-Jähriges Wunderkind hat wieder eine Bomben-Partie gespielt und knapp 30 Punkte erzielt. Kein Wunder, dass Halb-Europa und ganz Amerika hinter ihr her ist!"
Das zweite Halbfinale am Mittwochabend ging ebenfalls eindeutig an Engelholm. Wallner und Co. haben damit nun drei Matchbälle auf den Finaleinzug. Kommenden Sonntag bietet sich die erste Gelegenheit. - STA


Archiv

errea pointMikasaPowersportsSportministeriumTeam Rot Weiß RotSporthilfeBundes-SportförderungsfondsDenizBank AGdigital.orf.atSommersport-Spot der NADA Austria!