Österreichischer Volleyballverband - Beach 
 
Max Thaller
15.07.2015 11:52

Spielerportraits AUSTRIA Volleyballteam

Ganz zu Beginn hat Max unterschiedliche Ballsportarten probiert, wie zum Beispiel Tennis oder Fußball, denn der Drang nach Bewegung war groß. Im Herbst 2004 hat seine Mutter ihn dann zum Volleyball-Training angemeldet, denn schnell war klar: Max ist ein Teamspieler. Und sein zehnjähriges Ich war begeistert! Mit seinem Team und einem engagierten Trainer des TSV Hartberg konnten viele Erfolge verzeichnet werden. Vor allem der Spaß in der Mannschaft und die Geschwindigkeit des Spiels ließen Volleyball zum Beruf werden – ein Beruf, bei dem die Freude und die Leidenschaft für ihn nie abgenommen haben.
Dass Max ein aufstrebender Zuspieler ist, konnte man auch beim Austrian Volley Cup Sieg mit dem TSV Hartberg 2013 sehen, wo er mit seiner Mannschaft die Halle zum Jubeln gebracht hat! Die Fans sind für Max auch ein enormer Ansporn und er freut sich über jeden Kontakt der ihm zeigt, dass sie sich für Volleyball interessieren und er seine Fans begeistert. Auch in seiner letzten Saison, die er in Poitiers in Frankreich verbracht hat, konnte er die Wertschätzung der Fans sehr genießen und bekam somit zusätzliche Motivation, sich weiterzuentwickeln: als Athlet ist er sehr emotional und dennoch gelassener als je zuvor und hat einen starken Siegeswillen.
Max spornt die Gruppe zu Höchstleistungen und zum Sieg an und überzeugt zudem mit seiner Schnelligkeit! Während dem Spiel denkt er dabei an alles und gar nichts: Zum einen geht es darum, die Annahme genau zu berechnen und erfolgreich zu passen, zum anderen möglichst spontan und intuitiv zu entscheiden. Dabei dreht sich für ihn alles um den Ball: ist der Ball auf der gegnerischen Seite, ist auch der Ball ein Feind. Auf der eigenen Seite jedoch wird er zum Vertrauten und der Kontakt mit dem Ball wird freundschaftlich.
Freundschaftlich ist für Max auch die Beziehung zur Mannschaft, mit der er gerne und viel lacht. Zum Lachen bringen ihn zudem lustige Katzenvideos (#catcontent) und seine Freundin Cari, die ihm – neben einem ausführlichem Frühstück – auch hilft, in den freien Tagen Energie zu tanken und seine Akkus aufzuladen, um anschließend wieder alles zu geben. Apropos Energie: Max beschäftigt sich intensiv mit leistungssteigender Ernährung, im Speziellen mit Paleo, welche auch als Steinzeitnahrung bekannt ist. Er vermeidet Getreide und grundsätzlich zu viele Kohlenhydrate, um mehr Energie zu haben und kräftiger zu sein und isst zudem möglichst naturbelassen. Die Auswirkungen sind für ihn stark spürbar, da er länger und kräftiger trainieren und schneller regenerieren kann also vor seiner Zeit in Poitiers, wo er hauptsächlich Nudeln aß. So erspart er sich nun auch das Nachmittagsschläfchen und kann als Frühaufsteher mehr Zeit in seine große Leidenschaft investieren: das Volleyball-Spielen. - THA/FRU


Archiv

errea pointPowersportsSportministeriumTeam Rot Weiß RotSporthilfeBundes-SportförderungsfondsDenizBank AGdigital.orf.atSommersport-Spot der NADA Austria!NeahoeTicket