Österreichischer Volleyballverband - Beach 
 
 
Gelungener Meisterschaftsstart für Zass
08.10.2015 14:17

Unsere Stars in Europa,#3

Während alle anderen österreichischen Auslandskräfte noch in den Vorbereitungen auf den bevorstehenden Meisterschaftsstart stecken, ist Thomas Zass mit seinem neuen türkischen Verein Adana Byz Algomed bereits die erfolgreiche Premiere gelungen.

United Volleys präsentieren Mannschaftssong
Sportlich läuft für Florian Ringseis bei den United Volleys derzeit alles nach Plan. Nachdem der Truppe von ÖVV-Teamtrainer Michael Warm derzeit noch drei wesentliche Akteure (Herren-EM) fehlen, sieht Ringseis die Testspielergebnisse am vergangenen Wochenende in einem anderen Licht: "Gegen den CV Mitteldeutschland konnten wir uns zum Beginn klar durchsetzen. Danach hat man gegen Coburg und auch Karlovy Vary (CZE) einfach gemerkt, dass uns die Wechseloptionen fehlen bzw. die jungen Spieler nach einer anstrengenden Woche müde waren. Das is aber kein Problem. Wir haben gesehen, dass wir die direkten Konkurrenten aus eigener Kraft schlagen können, sobald wir vollzählig sind und normal spielen können. Das stimmt uns für den Saisonauftakt sehr positiv!"
Abseits des Volleyballfeldes machten die United Volleys eine weitere interessante Erfahrung: "Endlich darf ich darüber reden: Wir haben ein Musikvideo zu unserem neuen Mannschaftssong gedreht. Das war zwar recht zeitintensiv, aber für alle Beteiligten eine lustige Sache", verrät der Wiener.

Erfolgreicher Test für Bühl in Frankreich
Nach einer überwundenen Verletzung kehrte Paul Buchegger in der vergangenen Woche wieder in den Kader des TV Bühl zurück. Gemeinsam mit Buchegger und einem weiteren Mittelblocker konnte Bühl-Coach Ruben Wolochin bei einem Testturnier in Chaumont (FRA) erstmals auf den gesamten Kader zurückgreifen. "Zu Beginn haben wir am Freitag ein enges Match gegen Ajaccio mit 3:1 für uns entschieden. Samstag gelang uns gegen Nantes ein weiterer Erfolg. Die einzige Niederlage (2:3, Anm.) kassierten wir Sonntag gegen die Gastgeber. Bislang haben wir bereits 15 Testmatches in den Knochen. Bis zum Saisonbeginn geht es in der gleichen Tonart weiter", berichtet der Oberösterreicher.

Vilsbiburg wartet sehnsüchtig auf Nationalteam-Rückkehrerinnen
Stark ersatzgeschwächt traten die Roten Raben Vilsbiburg mit Srna Markovic beim traditionellen Vorbereitungsturnier in Dippoldiswalde an. "Wir hatten nur acht fitte Spielerinnen, davon zwei Zuspielerinnen und eine Mittelblockerin aus unserer zweiten Bundesliga Mannschaft. Leider war das Turnier für uns rasch zu Ende, nachdem wir frühzeitig abreisen mussten. Einer Mittelblockerin hat sich einen Leistenbruch zugezogen, die zweite hat Bandscheibenprobleme", schildert die Wienerin.
Umso mehr freut man sich nun über die Rückkehr dreier Nationalteam-Spielerinnen, die nach der Damen-EM nun wieder zur Verfügung stehen. "Für alle steht in dieser Woche Regeneration am Programm. Kommenden Mittwoch bestreiten wir unser letztes Testspiel vor dem Meisterschaftsbeginn", führt Markovic weiter aus.

Gemischte Bilanz für Beauvais
Das neue Team von Philipp Kroiss war in der vergangenen Woche zu zwei Testspielen beim belgischen Spitzenteam Roeselare zu Gast. "Am ersten Tag haben wir mit 3:1 gewonnen und echt gut gespielt. Dass obwohl Roeselare nur noch der Libero und ein Mittelblocker fehlt, ihr Kader inklusive vieler bekannter Gesichter wie Tuerlinckx, Verhannemann oder Claes ansonsten aber komplett ist. Am zweiten Tag hat sich das Bild gedreht. Wir waren einfach schlechter als sie und haben mit 0:4 verloren", fasst Kroiss den Belgien-Trip zusammen.
Nach einem freien Wochenende erwartet Kroiss und Co. nun eine extreme Woche: "Bis Donnerstag trainieren wir täglich zweimal. Freitag und Samstag bestreiten wir in Plessis ein Turnier mit drei Ligue A bzw. B Teams."

Zweimal unentschieden für Montpellier
Mit dem für Volleyball ungewöhnlichen Ergebnis von 2:2 endeten vergangene Woche gleich zwei Testmatches für Montpellier Volley und Philip Schneider. Sowohl gegen Lyon als auch gegen Sete trennten sich die Teams unentschieden.
Am Freitag kommt es in Lyon zum Rückspiel. Kommenden Dienstag veranstaltet Montpellier das Match de Gala gegen Spacers Toulouse. Am 24. Oktober kommt es beim Meisterschaftsbeginn in Beauvais zum Aufeinandertreffen der beiden österreichischen Frankreich-Exporte und Ex-Teamkollegen Kroiss und Schneider.

Molfetta gegen Olympiacos Piräus erfolgreich
Das italienische Team von Aleksandar Blagojevic, Exprivia Molfetta, war am vergangenen Wochenende gleich zweimal im Testspieleinsatz. "Wir haben gegen das griechische Topteam Olympiacos Piräus gespielt. Am Samstag konnten wir uns klar durchsetzen. Sonntag waren die Sätze anfangs immer sehr umkämpft. Im Finish hatten wir jeweils das bessere Ende für uns", schildert der weiterhin an der Schulter lädierte Wiener.
Am kommenden Wochenende bestreitet Molfetta ein Turnier. "Neben dem A1-Team Perugia sind auch noch zwei A2-Mannschaften mit dabei", weiß Blagojevic zu berichten.

Berger am Weg zurück
Alexander Berger kämpft noch immer mit den Nachwirkungen einer Sprunggelenksverletzung. Vergangene Woche stieg der Aichkirchner wieder ins Mannschaftstraining ein und kam in einem Testspiel gegen das kroatische Nationalteam im Hinterfeld zum Einsatz: "Immerhin kann ich schon leicht springen. Hoffentlich kann ich bald wieder uneingeschränkt spielen. Gegen die Kroaten kam ich in der Verteidigung bzw. Annahme zu Einsatz. Das Match haben wir übrigens 1:3 verloren. Diese Woche testen wir am Freitag zuhause gegen Ravenna. Mal sehen, was für uns dort möglich sein wird", berichtet Berger von den aktuellen Ereignissen bei seinem neuen Klub Tonazzo Padova.

3:0-Auftaktsieg für Adana
Von einem gelungenen Meisterschaftsbeginn berichtet der Tiroler Thomas Zass aus der Türkei. Mit seinem neuen Klub Adana Byz Algomed gelang am Sonntag ein souveräner 3:0-Auswärtssieg bei der zweiten Mannschaft eines der Istanbuler Großklubs, Istanbul B.Sehir Bld. "Ich glaube, dass nur einer Spieler älter als 19 Jahre war. Das hat man am Feld aber nicht gemerkt, sie haben super gespielt. Es gibt dort offenbar unglaublich viele Spieler. Alle Balljungs waren fast einen Kopf größer als ich, das dürfte gleich die nächste Generation gewesen sein."
Dass die Liga relativ umkämpft sein wird, zeigen schon die ersten Matches. "Afyon, ein Team von dem die Leute behaupten, dass sie mit uns um den Aufstieg spielen werden, hat gleich zum Auftakt 2:3 gegen Izmir verloren. Die haben ebenfalls eine sehr junge Truppe und wurden vergangene Saison nur Achter. Kommenden Sonntag erwarten wir übrigens Afyon. Das wird gleich also ein wichtiges Spiel", zeigt sich Zass gespannt. - STA


Archiv

errea pointMikasa OutletPowersportsSportministeriumTeam Rot Weiß RotSporthilfeBundes-SportförderungsfondsDenizBank AGdigital.orf.atSommersport-Spot der NADA Austria!Neah