Österreichischer Volleyballverband - Beach 
 
Ringseis besiegt Buchegger
19.11.2015 12:04

Unsere Stars in Europa,#9

Das vergangene Spielwochenende wurde in Frankreich von den Terroranschlägen in Paris überschattet und prägt auch weiterhin das Alltagsleben, wie Philipp Kroiss berichtet. Aus rotweißroter Sicht stand vor allem das Österreicher-Duell zwischen Florian Ringseis und Paul Buchegger im Blickpunkt. Die United Volleys konnten die Begegnung mit 3:1 für sich entscheiden.

Terrorgefahr auch in Beauvais spürbar
Noch vor den Terroranschlägen in Paris bestritt Beauvais mit Philipp Kroiss am vergangenen Mittwoch das Match gegen den AS Cannes und verlor wie berichtet mit 2:3. Die etwas längere Spielpause bis zum kommenden Samstag wird natürlich durch die jüngsten Ereignisse überschattet.
Laut Plan steht am Samstag dennoch das nächste Heimspiel gegen Toulouse am Programm. Allerdings ist das alltägliche Leben auch in Beauvais von den Terroranschlägen beeinflusst: "Am Dienstag wurde die Universität und eine Schule daneben gesperrt, nachdem ein alleinstehender Koffer entdeckt wurde. Dann ist der Entschärfungsdienst angerückt und hat den Koffer kurzerhand gesprengt. Die Anspannung ist also schon ziemlich groß", berichtet Kroiss.

Montpellier-Begegnung abgesagt
Geplant war am vergangenen Samstag eigentlich ein Heimspiel von Montpellier Volley gegen Tours. Wie viele andere Sport- und Kulturereignisse wurde das Match aufgrund der Terroranschläge jedoch abgesagt und wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Philip Schneider und Co. haben damit unfreiwillig ein spielfreies Wochenende hinter sich.
Am Freitagabend folgt nun das nächste Match gegen Alexander Bergers Ex-Klub Nantes Reze.

Vilsbiburg knapp geschlagen
Die Roten Raben Vilsbiburg mit Srna Markovic verloren am vergangenen Samstag das Heimspiel gegen den Schweriner SC. Eine 2:1-Satzführung konnten die Raben leider nicht zum Sieg nutzen. Markovic zeigt sich dennoch zufrieden: "Wir haben möglicherweise gegen den neuen Meister knapp mit 2:3 verloren. Leider haben wir die Satzführung nicht verwerten können und sie wurden am Ende wieder wesentlich stärker. Für uns war aber ein sehr gutes Match, das uns zuversichtlich stimmt."

Ringseis gewinnt Österreicher-Duell
Das mit Spannung erwartete Österreicher-Duell zwischen den United Volleys mit Florian Ringseis und dem TV Bühl mit Paul Buchegger endete am Samstag klar zu Gunsten der Frankfurter.
Mit Ausnahme des zweiten Durchgangs, den die Bühler knapp für sich entschieden, hatten Ringseis und Co. die Begegnung fest im Griff.
Buchegger beendete das Match mit 15 Punkten als Topscorer der Bühler. Ringseis leistete sich auf der anderen Seite in der Annahme nur kleine Unsicherheiten und erwies sich als Libero einmal mehr als sicherer Rückhalt für sein Team.
Buchegger fasst das Match so zusammen: "Die ersten beiden Sätze waren unsererseits noch ok. Danach gab es überhaupt keine Gegenwehr mehr."
Aus Sicht von Ringseis sieht das Resümee wie folgt aus: "Ich denke der Unterschied war, dass wir am Aufschlag mehr Druck erzeugen konnten und dabei weniger Fehler als Bühl gemacht haben. Damit konnten wir ihre Mittelblocker gut entschärfen und das hat alles viel einfacher gemacht."
Während Bühl am Samstag Coburg zuhause empfängt, treten die United Volleys die Reise zum TSV Herrsching nach Bayern an.

Padova verliert in Molfetta
Das italienische Team von Alexander Berger, Tonazzo Padova, musste sich am vergangenen Wochenende auswärts bei Aleksandar Blagojevics Ex-Klub Molfetta mit 0:3 geschlagen geben. Die Statistik verrät, dass Padova vor allem am Angriff große Mühe hatte und im Vergleich zu Molfetta (46) nur 30 mal punktete.
Berger scorte fünfmal und hielt in der Annahme dem permanenten Servicedruck gut stand.
Weiter geht es für Padova am kommenden Sonntag mit einem Heimspiel gegen Sir Safety Conad Perugia. Ein Team, das mit internationalen Stars (Atanasijevic, De Cecco, Kaliberda, Buti, usw.) vollgestopft ist.

Adana gewinnt Spitzenduell
In der zweiten türkischen Liga stand am vergangenen Wochenende das Duell zwischen dem aktuellen Tabellenführer Adana Byz Algomed mit Thomas Zass und dem ersten Verfolger Konya B.SehIr Bld. am Programm.
Adana wurde mit einem klaren 3:0-Heimsieg den Erwartungen vollends gerecht und bestätigte damit einmal mehr die Aufstiegsambitionen des Klubs.
In der Tabelle konnte Adana den Vorsprung auf das neue zweitplatzierte Team Tofas Spor auf vier Punkte ausbauen.
Kommenden Sonntag ist Adana beim derzeitigen Tabellenzehnten PTT in Ankara zu Gast. - STA


Archiv

errea pointMikasaPowersportsSportministeriumTeam Rot Weiß RotSporthilfeBundes-SportförderungsfondsDenizBank AGdigital.orf.atSommersport-Spot der NADA Austria!