Österreichischer Volleyballverband - Beach 
 
Erste Matches am kommenden Wochenende
07.01.2016 16:21

Unsere Stars in Europa,#15

Mit Ausnahme von Srna Markovic und Thomas Zass beginnt für alle weiteren ÖVV-Auslandsakteure erst in der kommenden Woche wieder der Meisterschaftsbetrieb. Neben viel Training und einigen Testspielen, ist der Blick auch auf die Olympia-Qualifikationsturniere der Damen und Herren gerichtet, bei denen viele KlubkollegInnen im Einsatz sind.

Padova testet gegen Modena
Nachdem in dieser Woche in Berlin die europäische Qualifikation für die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro stattfindet, pausiert unter anderem die italienische Liga bis zum 17. Jänner.
Tonazzo Padova nutzt die Gelegenheit zur intensiven Vorbereitung auf die weiteren Matches der Rückrunde des Grunddurchgangs. Alexander Berger berichtet: "Wir haben zuletzt sehr umfangreich trainiert. Jetzt kommen auch Testspiele dazu. Am Dienstag haben wir Modena mit 3:1 besiegt (Berger elf Punkte, Anm.), bei denen allerdings gerade einige zentrale Spieler (Ngapeth, Petric, Nikic, Anm.) bei der Olympia-Qualifikation im Einsatz sind. Am Freitag reisen wir nach Modena und testen erneut."
Im ersten Ligamatch im neuen Jahr empfängt Padova in der kommenden Woche das Starensemble von Diatec Trentino.

Beauvais vor wichtigem Match
Bereits am kommenden Mittwoch geht es dagegen für Beauvais mit Philipp Kroiss in der französischen Liga weiter. Im Match gegen das noch sieglose Team Nancy gilt es für Kroiss und Co. nach fünf Matches endlich wieder zu punkten, um den Abstand zum unteren Mittelfeld zu verkürzen.
"Wir haben viel trainiert und wollen nun unbedingt einen guten Start ins neue Jahr hinlegen. Bevor die unmittelbare Vorbereitung auf das Match gegen Nancy beginnt, testen wir noch gegen den Zweitligisten St-Quentin", schildert der Oberösterreicher.

Montpellier mit Chance auf Tabellenführung
Zumindest für knapp 24 Stunden könnte Montpellier mit Philipp Schneider am kommenden Dienstag die Tabellenführung in der Ligue A übernehmen. Gegen den Vorletzten Narbonne eröffnen Schneider und Co. das Spieljahr 2016. Nachdem alle weiteren Matches der zwölften Runde.erst am Mittwoch folgen, könnte Montpellier mit drei Punkten vorübergehend an die Spitze klettern. Es wäre dies gleichzeitig der fünfte Sieg en suite!

Bühl gegen Tabellenletzten
Für den TV Bühl mit Paul Buchegger beginnt das Jahr 2016 am kommenden Mittwoch mit einem Heimspiel gegen den Tabellenletzten CV Mitteldeutschland. Mit einem Sieg würden Buchegger und Co. nach zehn Spieltagen eine ausgeglichene Bilanz aufweisen und den Rückstand auf das Mittelfeld etwas verkleinern.
"Wir haben am Montag wieder mit dem Training begonnen. Vor dem Match gegen Mitteldeutschland testen wir noch gegen den TV Rottenburg", liefert Buchegger ein Update.

United Volleys RheinMain bereiten sich in Ruhe vor
Im Gegensatz zu seinen Nationalteamkollegen muss sich Florian Ringseis bis zum ersten Bewerbsspiel im neuen Jahr noch bis zum 20. Jänner gedulden.
Die United Volleys RheinMain erwartet dann ein Auswärtsmatch beim aktuellen Sechsten Coburg.
Der Wiener sieht die Situation entspannt: "Aufgrund der Olympia-Qualifikation (Dünnes), der Verletzung von Zuspieler Zimmermann sowie Juniorennationalteam-Aktivitäten sind wir derzeit nur acht Spieler im Training. Da kommt die etwas längere Pause gerade gelegen. Ein Testspiel gegen Mainz haben wir am Dienstag klar gewonnen."

Vilsbiburg startet gegen VCO Berlin
Ein intensiver Jänner liegt vor den Roten Raben Vilsbiburg und Srna Markovic. Zwischen 10. und 31. Jänner erwarten die Roten Raben nicht weniger als sieben Pflichtspiele, darunter fünf Bundesligamatches sowie die beiden CEV Challenge Cup Achtelfinalspiele gegen den VC Wiesbaden.
Los geht es mit gleich drei Auswärtsmatches in Serie. Am kommenden Sonntag ist man beim deutschen Bundesstützpunktteam VCO Berlin zu Gast. Danach treffen Markovic und Co. auf den amtierenden Meister Dresdner SC, bevor das Match gegen den Thüringer SC am Programm steht.

Adana vor Rückrundenauftakt
Mit 14 Teams ist die zweite türkische Liga extrem breit aufgestellt. So wurde die Hinrunde erst im letzten Match vor Weihnachten abgeschlossen.
Am Samstag startet für den aktuellen Tabellenführer, Adana Byz Algomed, nun die Rückrunde. Thomas Zass und Co. empfangen zum Auftakt den Tabellenzwölften Istanbul B. Sehir Bld.
Adana liegt derzeit mit neun Punkten Vorsprung und zwölf Siegen in 13 Matches klar an der Tabellenspitze. - STA


Archiv

errea pointPowersportsSportministeriumTeam Rot Weiß RotSporthilfeBundes-SportförderungsfondsDenizBank AGdigital.orf.atSommersport-Spot der NADA Austria!NeahoeTicket