Österreichischer Volleyballverband - Beach 
 
United Volleys im Playoff-Halbfinale
24.03.2016 14:08

Unsere Stars in Europa,#26

Beauvais erstmals wieder außerhalb der Abstiegszone
Mit einem 3:0-Auswärtserfolg gegen den Vorletzten Narbonne kämpfte sich Beauvais mit Philipp Kroiss erstmals seit langer Zeit wieder aus der Abstiegszone und lrangiert vorläufig am "sicheren" elften Platz.
Hinter Kroiss und Co. liegt allerdings ein harter Kampf. Mit Ausnahme des zweiten Durchgangs gestaltete sich das Match völlig offen. Starkes Blockspiel und weniger Eigenfehler machten schlussendlich den Unterschied zu Gunsten von Beauvais aus.
Am kommenden Wochenende wird in Frankreich das Finale des Coupes des Frances ausgetragen. Zwischen 29. März und 5. April stehen schließlich die letzten drei Spieltage am Programm.
Beauvais trifft zunächst auf den Tabellenzweiten Tours, reist danach zum Tabellenführer nach Sete und empfängt abschließend den Letzten Nancy.

Montpellier unterliegt Toulouse
Für Montpellier und Philip Schneider könnte es ähnlich wie für Beauvais noch einmal ganz eng werden. Nach der 0:3-Niederlage in Toulouse haben Schneider und Co. nur noch einen Punkt Vorsprung auf die Abstiegszone.
In Toulouse erwies sich der Eröffnungssatz als vorentscheidend. Obwohl über weite Strecken in Führung liegend, konnte Montpellier den Durchgang nicht für sich entscheiden. Im zweiten und dritten Satz konnten sich die Gastgeber jeweils rasch absetzen und einen ungefährdeten 3:0-Erfolg einfahren. Ausschlagend für die Niederlage war statistisch gesehen, die verhältnismäßig wesentlich schwächere Angriffsleistung von Schneider und Co.
Die letzten drei Spieltage bringen für Montpellier zwei Heimspiele gegen den Siebten Poitiers bzw. den Fünften Ajaccio sowie ein Gastspiel beim Tabellennachbarn AS Cannes.

Vilsbiburg unter Zugzwang
Die Roten Raben Vilsbiburg und Srna Markovic stehen am kommenden Samstag mit dem Rücken zur Wand. Nach der 1:3-Niederlage in Stuttgart müssen Markovic und Co. das Playoff-Viertelfinal-Rückspiel für sich entscheiden, um ein vorzeitiges Saisonende verhindern zu können.
In Stuttgart gingen die Roten Raben zunächst in Führung. Nach dem Ausgleich der Gastgeberinnen hatte Vilsbiburg gute Chancen neuerlich in Führung zu gehen bzw. einen Tie-Break zu erzwingen, konnte aber keine der Möglichkeiten nutzen.
Markovic stand in den beiden Eröffnungssätzen in der Startformation, wurde in der Folge allerdings ausgewechselt. "Ich glaube, dass wir dieses Match eigentlich gewinnen hätten müssen. Stuttgart war absolut nicht in Topform, leider konnten wir diese Schwäche nicht ausnützen. Kommenden Samstag gelingt uns hoffentlich der Ausgleich", zeigt sich Markovic kämpferisch.

United Volleys schicken Bühl in Urlaub
Das Österreicher-Duell im Rahmen der Playoff-Viertelfinal-Serie endete mit 2:0 zu Gunsten der United Volleys und Florian Ringseis. Der TV Bühl mit Paul Buchegger musste sich innerhalb von wenigen Tagen zweimal mit 0:3 geschlagen geben.
Im Gegensatz zum Hinspiel in Frankfurt entwickelte sich das Rückspiel in Bühl zum offenen Schlagabtausch. Ringseis fasst die Serie zusammen: "Das zweite Match war wesentlich ausgeglichener. Entscheidend war unsere etwas konstantere Leistung!"
Die Saison ist für den TV Bühl damit beendet. Paul Buchegger scorte inklusive der Playoffs rund 280 Mal. Darüber hinaus gelang den Bühlern mit dem Einzug ins Pokalfinale ein großer Erfolg.
Demgegenüber steht die Fortsetzung der Erfolgsgeschichte der United Volleys RheinMain mit ÖVV-Teamtrainer Michael Warm. Nach dem tollen Grunddurchgang (Rang drei, Anm.) wurden Ringseis und Co. mit dem Aufstieg unter die Top Vier den gestiegenen Erwartungen gerecht. Ab frühestens 12. April treffen die United Volleys im Halbfinale voraussichtlich auf den VfB Friedrichshafen.

Padova will Viertelfinalserie neuerlich ausgleichen
Die Playoff-Viertelfinalserie zwischen DHL Modena und Tonazzo Padova mit Alexander Berger brachte bislang jeweils Heimsiege. Nach drei Duellen liegen die Favoriten aus Modena mit 2:1 in Führung.
Das jüngste Aufeinandertreffen ging mit 3:1 an Modena, alle vier Sätze endeten mit relativ klaren Ergebnissen. Mit Ausnahme des zweiten Durchgangs hatte Modena die Zügel fest in der Hand und setzte Padova durchgängig mit starkem Blockspiel unter Druck.
Berger und Co. haben am Ostersonntag die Gelegenheit vor heimischem Publikum nochmals auszugleichen und ein Entscheidungsspiel in der Serie "Best-of-five" zu erzwingen.

Adana souverän im Final Four
Mit drei 3:0-Erfolgen entschied Adana Toros Byz mit Thomas Zass in der vergangenen Woche eines der beiden Halbfinalturniere der zweiten türkischen Liga souverän für sich.
Zwischen 11. und 13. April steht nun das Final Four am Programm, an dem die Top Zwei beider Turniere teilnehmen. Aus Gruppe A ist dies neben Adana Gümüshane Torul GenclIk. Dazu kommen die Teams Afyon Bld. und Düzce Bld. aus Gruppe B.
Beim Final Four werden zwei Aufstiegsplätze für die 1. Liga ausgespielt.
- STA


Archiv

errea pointPowersportsSportministeriumTeam Rot Weiß RotSporthilfeBundes-SportförderungsfondsDenizBank AGdigital.orf.atSommersport-Spot der NADA Austria!NeahoeTicket