Österreichischer Volleyballverband - Beach 
 
Kurze Verschnaufpause für ÖVV-Stars
29.12.2016 14:59

Unsere Stars im Ausland #11


Perugia nach kurzer Pause bereits wieder erfolgreich
Schon am 26. Dezember stand für Sir Safety Conad Perugia mit Alexander Berger bereits wieder ein Ligamatch in der Serie A1 am Programm. Gegen Sora war der Aichkirchner in allen drei Sätzen im Einsatz und steuerte zum 3:0-Erfolg sechs Punkte bei.
Am Donnerstag trifft Perugia auswärts auf Ravenna. Durch den jüngsten 3:1-Sieg von Ravenna gegen das Starensemble aus Modena dürften Berger und Co. jedenfalls vorgewarnt sein.
Positiver Begleitumstand der Niederlage von Modena ist aus Sicht von Perugia, dass sie vorläufig auf Platz drei vorgerückt sind.
Im Anschluss an die nächste Runde kehrt in der Serie A1 bis zum 8. Jänner vorerst etwas Ruhe ein.
Sieco Service Ortona spielt im neuen Jahr bereits am 5. Jänner wieder, hat das letzte Spiel im Jahr 2016 dafür bereits hinter sich.
Gegen den Tabellenletzten der Serie A2, den Club Italia Roma feierten Paul Buchegger und Co. am Montag einen 3:0-Heimsieg. Der Oberösterreicher war mit 14 Punkten wieder bester Scorer von Ortona. Dank des fünften Saisonerfolgs ist Ortona wieder etwas näher an das Mittelfeld der Tabelle herangerückt. Bis zum Abschluss des Grunddurchgangs stehen noch fünf Runden am Programm!

Zass neuerlich Topscorer
Am Mittwochabend endete auch für die beiden Österreicher-Klubs in der französischen Ligue A, den AS Cannes und Poitiers, das Wettkampfjahr 2016.
Während der AS Cannes bei Ajaccio gastiert, musste Poitiers den schweren Gang zum Tabellendritten Tours antreten.
Für beide Klubs endete das Jahr leider mit Niederlagen. Der AS Cannes verlor ein umkämpftes Match knapp mit 1:3, Thomas Zass war mit 19 Punkten immerhin wieder Topscorer.
Philip Schneider feierte gegen Tours nach seiner Verletzung ein Mini-Comeback, blieb aber ohne Punkt.
Tours präsentierte sich in starker Verfassung und ließ Poitiers keine Chance.
Für Poitiers geht es am 7. Jänner gegen den sieglosen Tabellenletzten Narbonne weiter. Der AS Cannes trifft am 8. Jänner auf Sete.

Wohlfahrtstätter erst wieder am 4. Jänner gefordert
In der polnischen Plusliga herrscht seit dem 21. Dezember für Peter Wohlfahrtstätters Klub Effector Kielce Weihnachtsruhe. Das Team des Tirolers ist erst am 4. Jänner wieder im Einsatz. Dann steht im Pokal das Achtelfinale gegen ONICO AZS Politechnika Warszawska am Programm. Setzen sich Wohlfahrtstätter und Co. durch, würde es eine Woche später voraussichtlich zum Viertelfinal-Duell mit ZAKSA Kedzierzyn-Kozle kommen.
In der Liga geht es unterdessen am 7. Jänner gegen Cuprum Lubin weiter.
Bis dahin kann sich auch Slepsk Suwalki und David Michel auf das nächste Ligamatch in der zweiten polnischen Spielklasse vorbereiten.
Der Gegner heißt Aluron Virtu Warta Zawiercie und ist aktuell erster Verfolger von Slepsk Suwalki. Mit einem weiteren Sieg könnte der Vorsprung auf Warta auf sechs Punkte ausgebaut werden.

Lindemans Aalst mit idealer Vorbereitung auf Europacup
Obwohl Lindesmans Aalst in der belgischen Volleyliga bis zum 14. Jänner pausiert, gab es mit Rückspiel im Beker van Belgie Halbfinale eine ideale Vorbereitung auf das CEV Cup 1/16-Final Hinspiel am 4. Jänner. Dort trafen Philipp Kroiss und Co. am Mittwochabend auf den belgischen Serienmeister Roeselare. Lindemans Aalst versuchte alles, um die 1:3-Hinspielniederlage wettzumachen, konnte den Champions League Starter allerdings nicht bezwingen und wurde mit 3:0 besiegt.

United Volleys vor internationalem Debüt
Die deutsche Volleyball Bundesliga geht hinsichtlich des Spielplans in der kommenden Woche zwei verschiedene Wege. Während die Herren nach einer Mini-Runde (drei Spiele, Anm.) am Mittwochabend erst wieder am 7. Jänner fortgesetzt wird, spielen die Damen sowohl am vergangenen als auch kommenden Mittwoch eine volle Runde.
Die United Volleys Rhein-Main mit Florian Ringseis sind eines von sechs Herrenteams, das vor dem Jahreswechsel noch einmal im Einsatz war. Der Wiener traf dabei auswärts auf seinen Ex-Klub aus Bühl. Der 3:0-Auswärtssieg war der neunte Erfolg im elften Match!
Der nächste Spieltag führt die United Volleys nach Lüneburg. Mit einem Sieg ist Ringseis und Co. der Top Vier Platz kaum noch zu nehmen.
Bereits davor sind die United Volleys allerdings erstmals international im Einsatz. Im CEV Cup 1/16-Finale ist die Truppe von ÖVV-Teamtrainer Michael Warm in Brcko zu Gast.

Saisonstart für Harthaller
Für den Tiroler Alexander Harthaller hat das lange Warten Anfang Jänner ein Ende. Nach seinem Transfer von der Indiana University nach Pepperdine startet am 4. Jänner die neue College Saison.
Nach insgesamt fünf Testspielen beginnt am 20. Jänner die Meisterschaft mit dem Match gegen Stanford. Trainiert wird er dort von Marv Dunphy, der die Waves in 34 Saisonen zu insgesamt vier nationalen Titeln geführt hat und darüber hinaus viele Erfahrungen im Trainerstab der US-Nationalteams gesammelt hat!

Vilsbiburg empfängt Tabellenführer
Noch vor dem Jahreswechsel waren die Roten Raben Vilsbiburg mit Srna Markovic im Einsatz. Die Wienerin traf auswärts auf ihren Ex-Klub Aachen und konnte beim 3:1-Sieg einmal mehr ihr Talent unter Beweis stellen. Durch den Erfolg haben die Roten Raben den Anschluss zur oberen Tabellenhälfte gewahrt.
Am kommenden Mittwoch empfangen die Roten Raben den aktuellen Tabellenführer Schweriner SC.
Für den VfB Suhl ist das Jahr 2016 bereits beendet und man kann sich schon auf das Match gegen den Tabellenfünften VC Wiesbaden am 4. Jänner vorbereiten.

Neuchatel im Europacup erfolgreich
Das Jahr 2016 ist für Viteos Neuchatel und Monika Chrtianska erfolgreich zu Ende gegangen. Sowohl in der Meisterschaft als auch im Hinspiel des 1/32-Finals des CEV Challenge Cup konnte sich Neuchatel jeweils durchsetzen.
Im neuen Jahr ist Neuchatel in der Meisterschaft sowohl am 4. als auch am 7. Jänner gleich wieder im Einsatz, bevor am 12. Jänner das Rückspiel im Europacup gegen das belgische Team Oudegem folgt.

- STA


Archiv

errea pointPowersportsSportministeriumTeam Rot Weiß RotSporthilfeBundes-SportförderungsfondsDenizBank AGdigital.orf.atSommersport-Spot der NADA Austria!NeahoeTicket